Jubiläumspokalschießen

Am Dienstag, dem 15. September 2020 fand im Rahmen des 66. Bestehens unseres Schützenvereins Waggum mal wieder das alljährliche Jubiläumspokalschießen statt. Trotz brütender Hitze hat sich an diesem Abend eine beachtliche Anzahl an Teilnehmern im Vereinsheim eingefunden und fieberte gespannt dem Startschuss entgegen. Gleichzeitig sorgte unser Grillmeister Enrico Raus für leckere Bratwürste, welche wir anschließend mit frischen Brötchen verzehrten - bevor es anschließend zum sportlichen Teil überging.

Im Übrigen nutzte unser Vorsitzender Martin Berlet bei dieser Veranstaltung nochmal schnell die Gelegenheit, dem amtierenden Kaiserpaar Anke Stephan und Christian Hildebrand ihre jeweiligen Scheiben zu überreichen. Über den Walter-Braun-Jubiläumspokal durfte sich bei den Damen Jutta Wegerich erfreuen, während Florian Fricke seinen Vorjahrestitel bei den Herren verteidigen konnte. Der Gitta-und Horst-Düring-Jubiläumspokal wurde anschließend an Martin Berlet überreicht und zu guter Letzt bekam Jutta Wegerich obligatorisch die Ehrenscheibe für 50-jährige Mitgliedschaft übergeben, auf der sich unsere Schützenschwester später verewigen durfte. Allen Gewinnern möchten wir an dieser Stelle nochmal unsere besten Glückwünsche aussprechen.

Im Anschluss daran beendete unser Schießsportleiter, Jens Schaper den offiziellen Teil nach altem Schützenbrauch mit einem dreifach kräftigem „Gut Schuss!“ und wir ließen den Abend noch in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Jahrestag, wenn in 2021 das nächste Jubiläum vor der Tür steht.

Florian Fricke

Diamantene Hochzeit von Irmtraut und Georg Bode

Unsere beiden Mitglieder Irmtraut und Georg Bode sind seit dem 19. August 60 Jahre miteinander verheiratet!

Zu dem besonderen Jubiläum der Diamentenen Hochzeit gratulierten der Vorsitzende Martin Berlet und der stellvertretende Vorsitzende Christian Hildebrandt im Namen des Vereins sehr herzlich und überbrachten eine Urkunde und einen reichlich gefüllten Geschenkkorb.

Beide sind langjährige Vereinsmitglieder - Schorse ist mittlerweile seit 30 Jahren und Irmchen sogar schon seit 33 Jahren im Schützenverein. In all diesen Jahren waren beide aktiv für den Schützenverein tätig. Als langjähriges Mitglied im Festausschuss und beruflich in einer Metzgerei tätig, war Irmchen Dreh- und Angelpunkt beim Thema Essen, Buffet, Bewirtung. Und Schorse, in Finanzdingen ebenfalls beruflich versiert, hat sich als stellvertretender Schatzmeister engagiert. So haben beide nicht nur im Verein geschossen, sondern auch mitgearbeitet, mitgestaltet und mitgefeiert.  Dafür herzlichen Dank an euch beide.

Wir wünschen euch für die gemeinsame Zukunft Gesundheit und alles Gute. Auch wenn es gesundheitlich immer beschwerlicher wird, wünschen wir euch noch viele fröhliche und gesellige Jahre bei uns im Verein, im Kreise eurer Schützenschwestern und Schützenbrüder.

Martin Berlet

Herrenfahrt „Senioren“ vom Kreisschützenverband nach Usedom

(10. - 13. Sept.  2020)

Andere machen eine 3 Flüsse-Fahrt, wir machten eine 3 Busse-Fahrt. Ja, diesmal stand unsere Fahrt unter einem nicht ganz so guten Stern.

Auf der Hinfahrt kurz vor Berlin ist unser Bus mit Getriebeschaden liegengeblieben. Alles ausladen und 4 Stunden auf den neuen Bus warten. Dann eine Weiterfahrt mit langem Stau, um 22 Uhr waren wir dann endlich in Zinnowitz auf unserem Hotelzimmer und 14 Stunden unterwegs. Am nächsten Tag um die Mittagszeit kam der Bus Nr. 3, mit dem haben wir dann unser Programm erledigt und auch die Heimfahrt mit vielen Staus und einer langen Umleitung genervt überstanden - und alles mit Maske.

Nichts desto trotz war es wieder eine schöne und erlebnisreiche Fahrt. Ganz besonders hat mich Peenemünde begeistert. War das Museum schon sehenswert und sehr interessant, wurde es aber doch von der Fahrt in das ehemalige Versuchsgelände noch übertroffen. Sicher, man brauchte schon etwas Fantasie, um sich das alles vorzustellen, denn zu sehen gibt es nicht viel, denn es wurde ja alles gesprengt. Aber der Fahrer des uralten Militärbusses, mit dem wir durch das Gelände fuhren, erzählte uns die Geschichte so anschaulich, zeigte uns Bilder und Videos, so dass man sich alles gut vorstellen konnte. Hier erfuhren wir auch, dass hier schon 1942 eine Rakete die Grenze zum Weltraum erreichte, dass ca. 3200 V2 auf "Feindgebiet" abgeschossen wurden.

Es waren aber nicht die einzigen Dinge, die wir besichtigten, wir sind noch mit einer Tauchglocke unter Wasser gewesen und waren in einem Liftkaffee hoch über der Stadt. Wir haben uns in einem U-Boot durch die engen Luken gezwängt und haben noch den guten Usedomer Käse probiert. Und nicht zu vergessen, einen Herrenfahrtkönig  haben wir auch ausgeschossen, es ist Henning Lettau vom SV Watenbüttel, gefolgt von Matthias „Liese“ Kamphenkel mit nur 6/10 Ring weniger.

Im Gedächtnis werden mir die Stunden bleiben, die ich mit einigen Mitfahrern abends nach dem Abendbrot vor einer kleinen Bar am Strand verbracht habe.

Wilfried Stielau

Suchspiel-Gewinner Waggumer Echo 08/2020

Bernd Sturm aus Waggum (links) ist der glückliche Gewinner unseres
Suchbildrätsels und durfte sich über einen Gutschein für das 36. Preisschießen
im kommenden Jahr freuen. An dieser Stelle möchten wir ihm nochmal unsere
besten Glückwünsche aussprechen und uns auch gleichzeitig nochmal bei allen
Teilnehmern für das Mitmachen bedanken.

Vorstand heiratet

Am Donnerstag, dem 30. Juli 2020 haben sich
Sonja und Theo Lerche das "Ja"-Wort gegeben.
Aus diesem Grund übersenden wir unseren beiden
Hauptvorstandsmitgliedern die besten
Glückwünsche und wünschen dem frisch vermählten
Paar alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft!

 

Ein halbes Jahrhundert ...

... liest sich ziemlich lange, aber in Wirklichkeit ist unser Schützenbruder Enrico Raus in den besten Jahren! Vor 40 Monaten in den Schützenverein eingetreten, kann er seit kurzem auf 50 Lebensjahre zurückblicken. Mit etwas Verspätung aufgrund der COVID 19-Pandemie überbrachte der Vorsitzende Martin Berlet während des ersten Jugendtrainings nach dem Lockdown unserem Schützenbruder Enrico herzliche Glückwünsche verbunden mit einer Urkunde und einem Präsent des Schützenvereins. Enrico ist aktiver Pistolenschütze, er unterstützt als Jugendbetreuer beim Training und kümmert sich um die Termine und Organisation des Sportabzeichens für alle Mitglieder des Vereins. Vielen Dank, lieber Enrico für dein großes Engagement. Wir wünschen dir weiterhin alles Gute und viel Spaß in den kommenden Jahren bei ins im Verein.

Martin Berlet

SVW im NDR Interview

Wir - Theo, Sonja, Ingeborg und ich waren gerade beim Schießen, als das Telefon klingelte. Sonja meldete sich und war ganz erstaunt, als sich am anderen Ende eine Reporterin des NDR meldete.

Sie wollte wissen, ob wir schon wieder mit dem Schießen angefangen hätten und wie wir die Coronakrise, also die schießlose Zeit, überstanden hätten. Danach kam die Frage, ob sie mit der ältesten noch aktiv schießenden Dame ein Interview machen könne. Sonja fragte spontan Ingeborg, ob das wohl mit ihr zu machen wäre. Ingeborg war einen Moment überrascht- wie, ich bin die Älteste? -sagte dann aber zu. Dann wurde noch ein Termin vereinbart und Ingeborg war ab sofort aufgeregt.

Zum vereinbarten Termin waren Theo, Sonja,  ich und natürlich Ingeborg schon vor der Zeit im Schützenheim, um  auf die Dinge zu warten, die da kommen sollten.

Frau Lipprandt kam pünktlich, auch mit Gesichtsmaske, packte ihre Utensilien aus und natürlich auch das den Abstand überbrückende lange Mikrofon. Ja, nun musste Ingeborg ran.

„Was hat Ihnen gefehlt, als sie ihrem Sport nicht nachgehen konnten?“ „Wie haben Sie diese Zeit empfunden?“  „Warum betreiben sie diesen Sport?“ „Was ist das Besondere an diesem Sport?“

Im Verlauf des Interviews musste Ingeborg Gott sei Dank nicht alle Fragen beantworten, auch Sonja wurde  zum Verein befragt und ich bekam einige technische Fragen zu unserem Sport. Es fielen der Reporterin immer wieder noch Fragen  ein, die wir alle in Ruhe beantworteten. Wir baten sie auch, mal selbst eine Pistole in Hand zu nehmen und jetzt waren wir überrascht, sie machte das gar nicht schlecht. Zuletzt hat das alles länger gedauert, als geplant, aber beide Seiten haben etwas Neues kennengelernt. Und uns hat die Sache viel Spaß gemacht und Inge kann wieder ruhig schlafen.

Wilfried 

 

Seit mehr als 12 Wochen kein Training!

(09.06.2020)

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Sportmöglichkeiten waren und sind enorm. DieSchließung der Fitnessstudios, der Wegfall von Sportangeboten der Vereine und Ausgangsbeschränkungen haben zu einem deutlichen Rückgang der Sportaktivitäten geführt. Wer nicht zu den ganz Disziplinierten gehört, hat  lediglich seine Jogginghose beim Homeoffice getragen.

Ein Rückgang von Leistungsfähigkeit und Fitness ist so nicht zu vermeiden. Aus Forschungsarbeiten ist bekannt, dass die verschiedenen motorischen Eigenschaften beim ausbleibenden Training sukzessive abnehmen. Koordination -für uns besonders wichtig-  und Beweglichkeit gehen zurück.

Wenn wir jetzt hoffentlich bald wieder regelmäßig trainieren können, erreichen wir schon bald unsere Fähigkeiten wieder zurück. Muskeln haben nämlich eine Art "Gedächtnis", den sogenannten Muscle Memory Effekt. Nun brauchen wir bei unserem Sport keine großen Muskelpakete, aber wir brauchen die Muskeln zur Feinkoordination, um unser Sportgerät dort hinzubringen und zu halten, wo wir es hinhaben wollen. Nämlich zum Schuss in die Mitte.

Erst in jüngster Zeit hat man geklärt, wie der Muskelauf- und Abbau abläuft. Ein Muskel wächst bei regelmäßigem Training durch Einlagerung von Eiweißstrukturen und der Bildung zusätzlicher Zellkerne. Wenn nicht mehr trainiert wird, baut der Muskel das zusätzliche eingelagerte Eiweiß wieder ab, die zusätzlich gebildeten Zellkerne hingegen bleiben erhalten.

Fazit: Unsere Muskeln, insbesondere deren Zellkerne, sind in Trainingspausen nur in Kurzarbeit und warten schon darauf, ihre Funktion wieder in vollem Umfang aufzunehmen.

Also, wenn es jetzt wieder losgeht, voller Freude und eifrig in das Trainingsprogramm einsteigen.

Gut Schuss!“ wünscht Wilfried

 

92 Jahre und kein bisschen müde!

Wir möchten einmal die Gelegenheit nutzen, unserem lieben Ehrenmitglied Gerhard Vogel einen eigenen Echo-Beitrag zu widmen. Denn mit seinen stolzen 92 Jahren ist unser Schützenbruder das älteste Mitglied unseres Vereins.

Seit mittlerweile 21 Jahren dürfen wir nun die hervorragenden Leistungen unseres lieben „Vögelchens“ wie zum Beispiel die mehrfache Seniorenkönigswürde in den letzten Jahren bestaunen. Beim vergangenen Volksfest schaffte es unser erfahrener Schützenbruder sogar, den Schnapszahlpokal für sich zu gewinnen. Auch beim diesjährigen 35. Preisschießen stellte Gerhard Vogel wieder einmal seine erstklassige Schießqualität unter Beweis und belegte am Ende mit einem Gesamtteiler von 8,6 sogar den sensationellen 10. Platz von 196 Teilnehmern. Unser Ehrenmitglied hat es im Übrigen im zurückliegenden Jahr gleich zweimal geschafft, den Frühschoppenpokal zu erringen.

Gerhard trainiert beinahe zu wöchentlich in seiner Stammdisziplin „Luftgewehr Auflage“ und ist immer noch voll dabei. Auf seine immer fröhliche und aufgeschlossene Wesensart brauchen wir gar nicht näher einzugehen, denn die ist ja sowieso jedem bekannt! ;-)

Schön, dass es Dich gibt und auf noch viele tolle Jahre mit Dir!

Florian Fricke

Kreiskönigsfest 2020

Am Samstag, dem 07. März 2020 war es mal wieder soweit und so stand an diesem winterlichen Tag der alljährliche Kreiskönigsball auf dem Programm. In diesem Jahr ließ es sich eine Rekordteilnehmerzahl von stolzen 17 Schützenschwestern- und Schützenbrüdern unseres Vereins nicht nehmen, dem schlechten Wetter den Rücken zu kehren und sich im gemütlichen Ölper Waldhaus einzufinden. Wie auch schon die Jahre zuvor ist diese Location nicht nur für ihr hervorragendes Ambiente sehr beliebt, sondern lässt zusätzlich immer auf eine erfolgreiche Königsproklamation unserer Schützen hoffen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung durften sich insgesamt sechs Mitglieder unseres Vereins für ihre Rollen im amtierenden Waggumer Königshaus auf ihre Ehrennadeln vom Kreisschützenverband freuen, die feierlich von Susanne Prinzinger und Barbara Weinert angesteckt wurden.

Nach der Begrüßung zahlreicher geladener Ehrengäste ließ die Proklamation des neuen Kreiskönigshauses auch nicht mehr lange auf sich warten und alle waren gespannt, wie die neuen Majestäten wohl aussehen würden. Die Spannung stieg beinahe zu ins Unermessliche, als die erste Sparte „Herren“ verlesen wurde. Tatsächlich gelang es dabei unserem Schützenbruder Florian Fricke, im Bereich Luftgewehr Stehend Freihand mit einem 13 Teiler die Würde des Kreiskönigs nach 7 Jahren ein zweites Mal nach Waggum zu holen. In der selben Sparte durfte sich unser routinierter Luftgewehr-Freihandschütze Stefan Meier über den 5. Platz freuen, der einen 94 Teiler erzielte. Unsere Jugendliche Elisa Berlet konnte in den beiden vergangenen Jahren den Titel der Kreisjugendkönigin für sich behaupten und so waren wir alle gespannt, ob unserer jungen Schützenschwester diese Würde auch ein drittes mal gelingen würde. Am Ende landete Elisa Berlet mit einem 76 Teiler knapp auf Platz 2 und so war auch die Vize-Kreisjugendkönigin gekrönt. An dieser Stelle möchten wir allen drei Waggumer Teilnehmern zu ihren hervorragenden Ergebnissen nochmal unsere Glückwünsche aussprechen.

Nach den verschiedenen Siegerehrungen wurde der Abend noch bei guter Musik in gemütlicher Atmosphäre bis spät in die Nacht hinein ausgeklungen. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Kreiskönigsball in 2021, wenn es wieder heißt: „Neues Jahr, neues Glück!“ Vielleicht können wir dann ja unsere gute Beteiligung nochmals überbieten oder sogar einen neuen Waggumer Schützen im Kreiskönigshaus begrüßen?!...

Florian Fricke



Preisverteilung 2020

Am Samstag, dem 29. Februar 2020 fand dann um 18.00 Uhr im Rahmen des traditionellen Abschlussessens im Beisein des Vertreters der Sparkasse Udo Pommerening, des Bezirksbürgermeisters Gerhard Stülten, des Vertreters der Polizeistation in Waggum Michael Brezina, des Landtagsabgeordneten Christos „Kitto“ Pantazis und einigen Ehrenmitgliedern unseres Vereins die Siegerehrung statt. Alle glücklichen Gewinner bekamen nicht nur Geldpreise, sondern konnten auch in diesem Jahr wieder optional aus interessanten Sachpreisen auswählen. Erneut wurden die ersten fünf Mannschaften mit den meisten Teilnehmern ausgezeichnet. Den ersten Platz erzielten am Ende die Schießgruppe „Plaudertaschen“ mit 31 Teilnehmern, gefolgt von den „Dorschpiraten 2.0“ mit 16 Teilnehmern - wofür es jeweils ein 30-Liter Fass Wolters Pilsener überreicht gab und für die Siegergruppe obendrauf noch eine Packung Party-Klopfer. Die Erlenbruchbande konnte sich mit 13 Teilnehmern über ihren dritten Platz freuen und bekam dafür drei Kisten Wolters Pilsener übergeben. In der 10tel Wertung, bei der die besten zwei 10er Serien gewertet wurden, belegten Rainer Zeisbrich (216,7 Ring) den 1. Platz, gefolgt von Werner Rudolf (216,4 Ring) und Manfred Moder (216,3 Ring). Bei der Zehntelwertung wurden die Schüsse mit Nachkommastelle ausgewertet, sodass maximal eine 10,9 erzielt werden konnte - das bedeutet, es waren maximal 218 Ring möglich. In der Teilerwertung, bei der die besten zwei Schüsse auf Hundertstel genau gewertet wurden, konnte Werner Rudolf (1,00 Teiler) Platz 1 für sich beanspruchen, während Manfred Moder (2,00 Teiler) und Markus Höhle (2,82 Teiler) folgten. Zusätzlich erhielten in diesem Jahr noch einige Teilnehmer Überraschungspreise und die Mitstreiter auf den Plätzen 50, 100 und 150 konnten sich über je 50,00 Euro freuen. Am Ende erhielten alle Teilnehmer mindestens einen Preis und es wurden zum Abschluss als Zugabe sogar noch einige Sachpreise verlost. 

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Sponsoren für die tollen Sachpreise, aber auch bei den vielen, fleißigen Mitgliedern für die geleistete Arbeit an den Schießabenden und beim Abschlussessen bedanken. Ein besonderer Dank gilt hierbei auch nochmal dem Team von EDEKA Popko, das für die leckeren Wurstplatten gesorgt hat. 

Nach dem Essen und den verschiedenen Siegerehrungen wurde der offizielle Teil von unserem Vorsitzenden Martin Berlet nach altem Schützenbrauch mit einem dreifach kräftigem „Gut Schuss!“ beendet und wir ließen den Abend bei winterlichem Wetter in unserem gemütlichen Vereinsheim drinnen ausklingen. Bereits jetzt freuen wir uns auf das Preisschießen im nächsten Jahr mit sicherlich wieder genau so hervorragender Beteiligung?!… 

Florian Fricke

35. Preisschießen von Waggum

Am Dienstag, dem 28. Januar 2020 war es wieder einmal soweit und der Startschuss für unser 35. Preisschießen fiel. Bereits bei der selben Veranstaltung im vergangenen Jahr konnten alle Teilnehmer erstmals in den Genuss der neuen Meyton-Anlage kommen, die eine elektronische Treffermessung mittels neuester Technik ermöglicht. Trotz einer damaligen Rekordbeteiligung ist es in 2019 jedoch niemandem gelungen, einen 0,00 Teiler zu erzielen. Zu diesem Zeitpunkt konnte jedoch noch keiner erahnen, dass auch dieser Bann beim 35. Preisschießen in den nächsten Tagen gebrochen werden sollte.

Was die Wertung anging, sollte sich beim diesjährigen Preisschießen nichts ändern und so wurden wie gehabt die besten zwei Einzelteiler miteinander addiert. Ebenso wurden die besten zwei 10er-Serien mit Zehntelwertung in eine weitere Rangliste aufgenommen. Zusätzlich wurden von allen Teilnehmern wieder die an den jeweiligen Schießabenden abgegebenen Schüsse in die Tageswertung genommen und der beste Teiler gewann einen der abwechslungsreichen Tagespreise. Nach insgesamt 9 Schießtagen und vielen vergangenen eifrigen Stunden des präzisen Zielens möchten wir nochmal ein „Glückwunsch“ an Florian Fricke (4,12 Teiler), Werner Rudolf (0,00 und 1,00 Teiler), Martin Berlet (1,41 und 2,00 Teiler), Manfred Moder (1,00 und 3,16 Teiler), Sonja Brandes (4,47 Teiler) und Markus Höhle (0,00 Teiler) zum Erringen der jeweiligen Tagespreise aussprechen.

Doch nun kommen wir nochmal zurück zum Beginn des diesjährigen Preisschießens, das schon am ersten Schießabend mit stolzen 30 Teilnehmern hervorragend besucht wurde. Unser ältestes Vereinsmitglied Gerhard Vogel ließ es sich bereits am zweiten Schießabend nicht nehmen, mit seinen stolzen 92 Jahren wieder einmal seine erstklassige Schießqualität unter Beweis zu stellen und sollte am Ende sogar unter die besten 10 kommen. Am 5. Schießabend kam es dann zu einem historischen Moment, in dem Werner Rudolf vom KK Isenbüttel erstmals einen 0,00 Teiler erzielen konnte. Selbiges gelang am vorletzten Schießabend auch Markus Höhle vom SV Schandelah, der seinen Schuss ebenfalls genau mittig des Zentrums der Scheibe platzierte. Am letzten Schießabend legten sich so einige Teilnehmer nochmal mächtig ins Zeug und konnten sich auf der Zielgeraden nochmal entscheidend verbessern, bis unser Schützenbruder Matthias „Liese“ Kamphenkel gegen 23.30 Uhr mit dem letzten Schuss die Veranstaltung für dieses Jahr beendete. An allen der insgesamt 9 stattfindenden Schießabenden wurde im Übrigen noch zusätzlich für das leibliche Wohl gesorgt und so konnten alle Teilnehmer in den Genuss verschiedenster frisch zubereiteter Köstlichkeiten kommen.

Am Ende war unser 35. Preisschießen mit einer beachtlichen Anzahl von insgesamt 198 Teilnehmern wieder einmal hervorragend besucht und wir freuen uns bereits jetzt auf das große Abschlussessen, welches am
Samstag, dem 29. Februar 2020 ab 18.00 Uhr in unserem Schützenheim stattfinden wird und dann auch die Siegerehrungen mit sich bringt. Hierüber wird natürlich in der kommenden Echo-Ausgabe ausführlich berichtet und dann auch das Geheimnis der jeweiligen Gewinner gelüftet. 

Abschließend möchten wir uns nochmal bei allen fleißigen Helfern bedanken, ohne die das 35. Preisschießen niemals so reibungslos hätte durchgeführt werden können.

Florian Fricke

Jahreshauptversammlung 2020

Am Samstag, dem 25. Januar 2020 fand im Schützenhaus Waggum wieder einmal unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Wie bereits in den Jahren zuvor sollte es auch diesmal schon recht zu Beginn wieder einen ordentlichen Grund zur Freude geben: „Die Verleihung der Schießsportabzeichen durch erfolgreiches Absolvieren verschiedener Sport-Disziplinen - und hierbei ist nicht nur das Schießen eine zu erfüllende Sparte!“ ;-) Das Schießsportabzeichen in Gold wurde dabei an Elisa, Manuela & Martin Berlet, Klaus Fiedler, Florian Fricke, Enrico Raus und Jonas Sambale verliehen. Unser Schützenbruder Rolf Sander konnte sich zudem bereits über die 5. Verleihung dieser goldenen Auszeichnung freuen. Sören & Stefan Meier und Marco Praast durften sich danach über die Ernennung des silbernen Schießsportabzeichens freuen, während abschließend Claudia, Gerrit, Heiko & Johanna Assing, Thorben Frerichs, Henri & Johann Narbe und Adam Nouri für ihr erfolgreich absolviertes Schießsportabzeichen in Bronze ausgezeichnet wurden. Die Verleihungen wurden durch unseren Schützenbruder Wilfried Stielau vorgenommen, der gleichzeitig auch langjähriges Mitglied im Kreisschützenverband ist und übergab sowohl die Urkunden, als auch Sportabzeichen-Nadeln. An dieser Stelle möchten wir unseren insgesamt 19 erfolgreichen Teilnehmern zu ihren Auszeichnungen nochmal ganz herzlich gratulieren und haben dadurch unsere Chancen auf den Pokal bei der Deligiertentagung erneut bestens gewahrt. Wir hoffen auch im neuen Jahr wieder auf rege Beteiligung und freuen uns auf alle bevorstehenden Sportdisziplinen.

Im Anschluss daran wurde Anke Stephan die Verdienstnadel des Kreisschützenverbandes Braunschweig in Silber verliehen, während sich unser Schießsportleiter Jens Schaper über die Ehrenurkunde des Niedersächsischen Sportverbandes freuen konnte. Unsere erfolgreiche Jugendtrainerin, Manuela Berlet wurde im Auftrage des Kreisschützenverbandes Braunschweig für ihr durchweg vorbildliches Engagement im Nachwuchsbereich ausgezeichnet. Heinz Hildebrand bekam ebenfalls als „Dankeschön“ eine Urkunde für seine vorbildlichen zwei zurückliegende Jahre als Seniorensprecher überreicht, während unsere beiden Schützenschwestern Corinna Fenner und Kerstin Niederführ für die erstklassige Organisation und Durchführung der Volksfest-Tombola geehrt wurden. Marita Fenner und Waltraut Rother wurde ebenfalls nochmal für ihre Unterstützung innerhalb der Damengruppe gedankt. An dieser Stelle möchten wir nochmal allen Geehrten unsere Glückwünsche aussprechen.

Nun wurden die Vereinsmeister 2020 für ihre hervorragenden Schießergebnisse ausgezeichnet. Wir beglückwünschen an dieser Stelle zu ihren jeweiligen ersten Plätzen Jutta Wegerich (Luftgewehr Auflage Damen), Heinz Hildebrand (Luftgewehr Auflage Herren), Manuela Berlet (Luftgewehr Freihand Damen), Marco Praast (Luftgewehr Freihand Herren), Elisa Berlet (Luftgewehr Freihand Jugend), Jonas Sambale (Luftpistole Freihand Jugend), Magnus Estorf (Luftgewehr Freihand Schüler), Thorben Frerichs (Lichtpunkt Schüler), Enrico Raus (Luftpistole Freihand und Luftpistole Auflage), Claudia Assing (Bogen Damen) und Heiko Assing (Bogen Herren). Allen Siegern nochmal unsere besten Glückwünsche und weiterhin „Gut Schuss!“

Doch es sollten an diesem Abend noch weitere Ehrungen stattfinden. So errang Corinna Fenner mit 97,1 Ring den Pistolenpokal und somit fand diese von Enrico Raus erst kürzlich neugestiftete Trophäe auch schon ihre erste Gewinnerin. „Gratulation!“ Für ihre hervorragenden Einsätze im Verein bekamen anschließend Matthias „Liese“ Kamphenkel die Verdienstnadel in Bronze und Michael Brandes die silberne Verdienstnadel verliehen. Herzlichen Glückwunsch und danke für euer Engagement.

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder einem Mitglied zu seiner Vereinszugehörigkeit von jetzt 10 Jahren gratulieren, wofür unser Schützenbruder Frank Busch eine Ehrennadel angesteckt bekam. Mit Martin Berlet, Klaus Fiedler, Knut Jahns, Reinhard Schäfer, Harald Schulz-Pollex, Ingeborg Stielau und Gisela Zauner konnten sich gleich 7 weitere Mitglieder über Ehrennadeln für ihre jeweilige 25-jährige Vereinsmitgliedschaft freuen.

Im Laufe der Versammlung fanden auch diesmal wieder einige Neuwahlen statt. So schied Kerstin Niederführ aus ihrem Amt im Festausschuss und Manuela Berlet als Jugendtrainerin aus. Hier möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei unseren beiden Schützenschwester für ihr durchweg großartiges Engagement während ihren Amtszeiten bedanken und wünschen weiterhin alles Gute!

Bei den anschließenden Wahlen ergaben sich folgende teilweise Wiederwahlen bzw. neue Besetzungen: „Martin Berlet (Vorsitzender), Theo Lerche (Schatzmeister), Ilona Ganz (stellv. Schriftführerin), Heike Hildebrand (Kassenprüferin), Michael Brandes (stellv. Schießsportleiter), Corinna Fenner (stellv. Damenleiterin), Florian Fricke (Pressewart) und Klaus Fiedler (Sachwalter)“. Dem Festausschuss gehören jetzt zusätzlich noch Claudia Assing, Eva-Maria Berus und Britta Meier an. Wir wünschen an dieser Stelle allen Gewählten gutes Gelingen bzw. viel Erfolg bei der Ausübung ihrer Ämter. Bei der diesjährigen Delegiertentagung im März werden Martin Berlet, Christian Hildebrandt und Enrico Raus unseren Schützenverein Waggum repräsentativ vertreten.

Nach knapp vier Stunden wurde unsere diesjährige Jahreshauptversammlung schlussendlich von Martin Berlet nach traditionellem Brauch mit einem dreifach kräftigem „Gut Schuss!“ beendet. Wir blicken positiv in das neue Jahr, in dem Arbeit wartet, jedoch Arbeit an der Zukunft unseres Vereins und das sollte uns allen ja wohl genug Motivation geben, gemeinsam neue Ziele zu erreichen. Wir freuen uns auf ein sicherlich spannendes, aber auch erfolgreiches und vielversprechendes 2020!

Florian Fricke

Biathlon des VfL Bienrode

Am Samstag dem 18. Januar 2020 war es mal wieder soweit und der Biathlon des VfL Bienrode stand zum wiederholten Male auf dem Programm. So konnten sich an diesem sonnigen Wintertag gleich 20 begeisterte Sportlerinnen und Sportler des in unserem Nachbarort ansässigen Sportvereins auf das große, bevorstehende Ereignis in unserem Vereinsheim freuen. Aufgrund der bisherigen hervorragenden Resonanz in der vergangenen Zeit, wollte sich sogar auch die Damenmannschaft des VfL Bienrode diese spannende Veranstaltung nicht entgehen lassen und fieberte dem Ereignis ebenfalls mit großer Begeisterung entgegen.

Nach der Begrüßung wurde gleich nochmal auf den Biathlon-Modus eingegangen, bevor es endgültig zum langersehnten Startschuss übergehen sollte. Von nun an war für jeden kampfwütigen Teilnehmer klar, dass die Biathleten in den bevorstehenden vier Läufen von am Ende insgesamt 12 Kilometern und dreimaligen Schießens je 5 Schuss auf unserer elektronischen Anlage einen ordentlichen Wettkampf vor sich hatten. Bei einem Treffer unter 7 Ring mussten die Herren zusätzlich noch eine Strafrunde absolvieren, während für die Damen bei einem Treffer unter 4 Ring Selbiges galt. Am Ende kamen jedoch alle Trainierten aufgrund ihrer routinierten Fitness ohne große Probleme ins Ziel.

Auch in diesem Jahr hat allen motivierten Sportlerinnen und Sportlern des VfL Bienrode der Biathlon wieder einmal sehr viel Spaß breitet und wir freuen uns bereits jetzt, unsere lieben Gäste auch im nächsten Jahr wieder in unserem Schützenheim begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns ebenfalls über die Einladung unserer Dorfnachbarn zu der in diesem Jahr bevorstehenden Dartfußball-Veranstaltung und werden dann ebenfalls mit einer „Schützenverein-Truppe“ unser Bestes geben.

An dieser Stelle möchten wir nochmal an die fleißigen Helferinnen und Helfer unseres Vereins, Sonja Brandes, Angelika Nieraese, Christina Tanner, Matthias „Liese“ Kamphenkel, Jens Niederführ, Enrico Raus, Jens Schaper, Theo Lerche und unserem Organisator Christian Hildebrandt ein großes Dankeschön aussprechen.

Florian Fricke

Am Freitag, dem 10. Januar 2020 konnte unser Ehrenmitglied Bärbel Sander ihren 80. Geburtstag feiern, wofür es von unseren beiden Vorsitzenden bei der großen Feier im Braunschweiger Starenkasten sowohl einen Frühstückskorb, als auch eine Erinnerungsurkunde überreicht gab. An dieser Stelle möchten wir unserer lieben Schützenschwester und gleichzeitig ersten jemals ausgeschossenen Kaiserin von Waggum nochmal unsere besten Glückwünsche aussprechen und wünschen ihr weiterhin alles erdenklich Gute für das neue Lebensjahr.

Florian Fricke

Braunkohlwanderung 2020

Am Sonntag, dem 05. Januar 2020 fand mal wieder unsere alljährliche Braunkohlwanderung statt. So starteten wir an diesem recht sonnigen ersten Sonntag des neuen Jahres gegen 10 Uhr am Feuerbrunnen und waren alle gespannt, wo uns die geplante Route in den darauffolgenden knapp drei Stunden diesmal hinführen würde.

Gleich zu Beginn unseres Fußmarsches ging es Richtung Bienroder See, bis wir nach gut einem Drittel der Gesamtstrecke am nahegelegenen Gartenverein unseren ersten Stopp einlegen konnten. Neben zahlreichen erfrischenden Kaltgetränken konnten wir auch in den Genuss von Glühwein, abwechslungsreichen Softdrinks und kleinen Leckereien für zwischendurch kommen. An dieser Stelle möchten wir Petra Horn und Andreas Kamphenkel nochmal ein großes Dankeschön für die erstklassige Versorgung aussprechen.

Im Anschluss daran sollte unsere Wanderroute entlang des Stadtteiles Bienrode durch das Naturschutzgebiet nach Kralenriede weitergehen. Auch hier warteten bereits die nächsten Getränke auf uns, bis es zu einem besonderen Highlight überging: „Dem jährlichen Stiefelweitwurf!“ Zuerst durfte unsere Jugend ihr können unter Beweis stellen und so versuchten alle fünf Teilnehmer, den kleinen Gummistiefel besonders weit zu werden. Am Ende gewann Julia Tanner und erhielt dafür zur Belohnung eine große Tafel Mercì-Schokolade. Doch nun waren die Großen an der Reihe und durften mit einem etwas größeren Gummistiefel einmal ihr Glück versuchen. Dabei warf Theo Lerche den Stiefel am weitesten, wofür unser Schützenbruder im Nachhinein noch den kleinen Sieger-Wanderpokal überreicht bekam.

Schlussendlich waren wir nach gelaufenen 4,2 Kilometern auch schon am Ziel angelangt und durften zu guter Letzt an selber Stelle im Schützenheim Sandwüste mit noch einigen dazu gestoßenen Vereinsmitgliedern in gemütlicher Atmosphäre das langersehnte Essen genießen. Neben dem traditionellen, leckeren Braunkohl gab es alternativ noch köstliche Jägerschnitzel und wohlschmeckende Currywurst.

Anschließend übernahm unser Schießsportleiter Jens Schaper nochmal kurz das Wort und proklamierte nachträglich die beiden Gewinner zweier erst kürzlich gestifteter Pistolenpokale, bei denen jeweils 10 Schuss mit Zehntelwertung gewertet wurden. Zum einen durfte Tobias Lerche als Stifter des Pistolen-Auflage-Pokals diese Trophäe an die Siegerin Sonja Brandes übergeben, die mit 97,9 Ring das Rennen machte und zum anderen ging der von Enrico Raus gestiftete Pistolen-Pokal mit 97,1 Ring an die Gewinnerin Corinna Fenner. Beiden erstmaligen Besten möchten wir an dieser Stelle nachträglich unsere Glückwünsche aussprechen. Kurz darauf beendete unser Vorsitzender Martin Berlet den offiziellen Teil der Veranstaltung nach altem Schützenbrauch mit einem dreifach kräftigem „Gut Schuss!“ und bedankte sich gleichzeitig nochmal bei allen Helfern für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Danach ließen wir den Nachmittag noch in angenehmer Atmosphäre ausklingen und freuen uns bereits jetzt auf die nächste Braunkohlwanderung – dann mit hoffentlich genau so einer hervorragenden Beteiligung von rund 30 Teilnehmern und erneut trockenem Wetter, Daumen hoch für die gelungene Veranstaltung! Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle natürlich auch Manuela Berlet und Stefan Meier, die an der Organisation des Braunkohlwandertages fleißig mitgewirkt haben. 

Florian Fricke

Besuch beim VfL Wolfsburg

Am Mittwoch, dem 18. Dezember 2019 war es endlich soweit und
unser bereits vor einigen Wochen angekündigter Besuch beim
VfL Wolfsburg stand auf dem Programm. So fuhren wir an diesem
recht milden Abend mit insgesamt 8 Vereinsmitgliedern und 7 Freunden
Richtung Volkswagen Arena nach Wolfsburg.

Bereits seit 2002 absolviert der Bundesligist seine Spiele in dieser
hochmodernen Multifunktionsarena, dessen verschiedene Bereiche
wir endlich einmal näher kennenlernen wollten. Zu unser aller Freude
sollte um 20.30 Uhr sogar noch das Flutlichtspiel gegen den FC Schalke 04
stattfinden, so dass uns an diesem vorweihnachtlichen Abend absolut
nichts entgehen sollte.

Nachdem unsere 15-Personen-Gruppe gleich zu Beginn herzlich begrüßt
wurde, durften wir nun die verschiedensten Innenbereiche des Stadions
einschließlich der VIP-Ebene mal hautnah erleben. Der Besuch der
VfL-Fußballwelt ermöglichte uns zudem noch zusätzlich, an vielen tollen
Aktionen teilzunehmen.

Das im Anschluss stattgefundene Spiel bot uns nochmal richtig viel Spannung,
als die Gäste in Führung gingen und der VfL Wolfsburg gegen Ende der Partie
nochmal ausgleichen konnte. So erlebten wir an diesem klasse Abend sogar
zwei Tore und hatten insgesamt eine Menge Spaß.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Christian Hildebrandt für die
hervorragende Organisation dieses unvergessenen Erlebnisses bedanken und
freuen uns bereits jetzt auf die Besuche weiterer solcher schönen
Veranstaltungen im neuen Jahr.

Weihnachtsfeier 2019

Am Sonntag, dem 15. Dezember 2019 war es mal wieder soweit und
unsere diesjährige Weihnachtsfeier stand zum wiederholten male auf
dem Programm. So fanden sich an diesem recht sonnigen Spätherbsttag
stolze 40 Teilnehmer im Vereinsheim ein und warteten bei gemütlicher
Atmosphäre im Kerzenschein auf die Eröffnungsrede unseres Vorsitzen
den Martin Berlet.

Nachdem zuerst die zahlreichen anwesenden Ehrenmitglieder begrüßt
worden, ließ der Startschuss für das leckere Kuchenbuffet auch nicht mehr
lange auf sich warten und wir kamen schnell in den Genuss der
verschiedensten selbstgemachten Stücke, begleitet mit aufmunterndem
Kaffee und leckeren Keksen.

Anschließend ging es frisch gestärkt zum allseits bekannten Schrottwichteln
über, dessen Regeln ja jedem bekannt sein dürften. Nach langer Zeit des
Würfelns und einigen Runden sollte das Auspacken auch nicht mehr länger
auf sich warten lassen und so konnten wir uns nun über so manches teils
noch Brauchbarem, aber auch vielen herzallerliebsten Scheußlichkeiten
kaputtlachen. An dieser Stelle möchten wir nochmal ein ganz großes Dankeschön
an unsere Jugend aussprechen, die diesen Schrott zuvor für unsere
Weihnachtsfeier ausgesucht und verpackt hat. ;-)

Eine große Besonderheit unserer jährlichen Weihnachtsfeier ist das Schießen
auf den Weihnachtskristallpokal, der schon seit einigen Jahren immer während
der Veranstaltung direkt ausgeschossen wird. Im Kampf um diese Trophäe ist es
wichtig, dass in der Disziplin Luftgewehr Stehend Auflage zwei Schuss möglichst
nahe beieinander platziert werden. So wird dann der kleinere Teiler vom größeren
Teiler abgezogen und mit der Quersumme beider Teiler multipliziert. Nachdem alle
Teilnehmer in der Folgezeit ihr Bestes gaben, sollte nun die Siegerehrung auch
nicht mehr lange auf sich warten lassen. Am Ende konnte sich unsere
Schützenschwester Marita Fenner mit einem Gesamtwert von 928 durchsetzen
und ging als diesjährige Gewinnerin vom Stand. Den zuvor ausgeschossenen
Winterpokal konnte Matthias „Liese“ Kamphenkel mit einem 332 Teiler für sich
gewinnen, während Martin Berlet den Niedersachsenpokal mit einem 25,31 Teiler
in Empfang nehmen durfte. An dieser Stelle möchten wir nochmal allen Dreien
unsere herzlichen Glückwünsche aussprechen.

Nur wenig später wurde dann das Essensbuffet eröffnet, das auch in diesem
Jahr mal wieder ein wahrer Schmaus war und bei allen Teilnehmern Begeisterung
auslöste. Unser Ehrenmitglied, Bärbel Sander ließ es sich im Übrigen nicht nehmen,
durch eine längere Weihnachtsgeschichte nochmal für eine gelungene Aufheiterung
zwischendurch zu sorgen.

Nach einigen Stunden der adventlichen Ruhe und Gelassenheit beendete Martin
Berlet letztendlich den offiziellen Teil und auch gleichzeitig den Jahresabschluss
nach altem Schützenbrauch mit einem dreifach kräftigem „Gut Schuss!“

Im Übrigen haben wir im Vereinsraum immer mal zwischendurch besinnliche
Weihnachtslieder gesungen und so ertönte gleich zu Beginn das allseits bekannte
Lied „alle Jahre wieder…“.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen fleißigen Helfern für unsere mehr
als gelungene Weihnachtsfeier bedanken und wünschen allen ein gesundes,
zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr. Dass all eure gesteckten Ziele in
Erfüllung gehen mögen und aus sportlicher Sicht die ein oder anderen traumhaften
Ergebnisse auf uns warten werden!

Florian Fricke

Lebendiger Adventskalender 2019

Am Dienstag, dem 10. Dezember 2019 war es mal wieder soweit
und unser Schützenverein durfte Ausrichter des diesjährigen
zehnten Adventskalendertürchens sein.

Auch in diesem Jahr sollten erneut zahlreiche Vereinsmitglieder,
vor allem viele Jugendliche, aber auch einige Gäste mit von der
Partie sein. Unsere Jugend hatte zuvor wieder einmal vorbildlich
mit voller Tatkraft mitgeholfen und auch sonst möchten wir an
dieser Stelle vorweg Manuela Berlet mit ihrem Helferteam für die
erstklassige Unterstützung nochmal ein großes Dankeschön aussprechen.

Es sollte nun auch nicht mehr lange dauern, bis wir gegen 18.00 Uhr
an diesem recht kalten Abend gespannt der Eröffnungsrede unseres
Vorsitzenden Martin Berlet zuhören und uns bald an den heißen
Getränken, wie Glühwein, Apfelpunsch, Met und Kinderpunsch
erfreuen durften. Außerdem wurde auch diesmal wieder durch
leckere Sandwiches, Brot und Kekse für das leibliche Wohl zwischendurch
gesorgt. Erstmals in diesem Jahr konnten wir viele vegane Schmelzbrote
unter die Besuchermenge bringen, die es so zuvor noch nie gegeben hatte.

Während das Kerzenlicht auf den Tischen funkelte und nach und nach
rote Mützen zu erblicken waren, wurden nun Liederzettel verteilt und
wir begannen gemeinsam das bekannte Weihnachtslied „In der
Weihnachtsbäckerei…“ zu singen, bis im Anschluss daran noch weitere
Stücke folgen sollten.

Kurze Zeit später verlas Martin Berlet noch eine kleine Geschichte,
die sich durch einige zeitliche Epochen zog und neben anderen Städten
auch die Historie unserer Löwenstadt Braunschweig wiederspiegelte.

Bis es später wieder zum normalen Trainingsdienstag überging,
genossen wir bei Kerzenschein und den wohlschmeckenden
Heißgetränken noch die Zeit des lebendigen Adventskalenders
und es wurde wiedermal viel erzählt, sowie gelacht. Im Übrigen
dürfen wir in 2020 gleich zu Beginn als Ausrichter des 1. Türchens
fungieren! ;-)

Florian Fricke

Weihnachtsmarkt rund um die Kirche

Am Samstag, dem 30. November 2019 stand mal wieder der alljährliche
Weihnachtsmarkt rund um die Kirche in Waggum auf dem Programm.

Natürlich durfte auch in diesem Jahr unser Schützenverein dabei nicht
fehlen und so zeigten wir mit einem Met-Stand und einem von der Jugend
vertretenen Stand mit Matschbrötchen und Tiffany-Artikeln an diesem
ersten Dezembertag Flagge. Bei recht mildem Herbstwetter konnten wir
uns letztendlich über die gute Beteiligung nun wirklich nicht beklagen und
zahlreiche Tassen des leckeren Honigweines, sowie den Schmuck und die
Brötchen aus Schokoküssen unter die Besuchermenge bringen. Passend zur
Weihnachtszeit gekleidet waren dabei unsere drei Schützenschwestern
Claudia Assing, Jutta Wegerich und Manuela Berlet (Foto).

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen fleißigen Helfern für
den reibungslosen Ablauf, sowie die gebackenen Kuchen bedanken und
freuen uns bereits auf das nächste Mal im neuen Jahr.

Florian Fricke

Waggumer Königsball 2019

Am Samstag, dem 02. November 2019 stand mal wieder unser
alljährlicher Königsball auf dem Programm, der im Übrigen
gleichzeitig auch das höchste Fest im Schützenjahr präsentiert.
So kehrten an diesem recht milden Herbsttag über 50 Teilnehmer in
unserem Schützenheim ein und durften sich nach der stimmungsvollen
Eröffnungsrede durch unseren Vorsitzenden Martin Berlet auf einen
abwechslungsreichen Abend freuen.

Im Anschluss daran wurde nun das Buffet freigegeben, welches
jedes Jahr von dem amtierenden Königshaus gestiftet wird und
auch diesmal wieder einen echten Schmaus mit sich brachte.
Frisch gestärkt ging es zum Höhepunkt der Veranstaltung über,
in dem unser Vorsitzender Martin Berlet noch einmal alle diesjährigen
Königinnen und Könige nach vorne bat. Seit diesem Jahr stellt unser
Verein auch wieder ein neues Kaiserpaar, das auf der Bühne ebenfalls
nicht fehlen durfte. Die insgesamt 13 Majestäten durften jetzt den
angesehenen Königstanz vortragen, während sich das Publikum dazu
von den Plätzen erhob und fröhlich klatschte.

Anschließend folgte nun die Proklamation des diesjährigen „Besten Schützen“,
dessen Titel Florian Fricke mit einem 8,0 Teiler aus den beiden Vorjahren
verteidigen konnte. Erstmals wurde auch der von unserem gleichnamigen
Schützenbruder gestiftete Wilfried-Stielau-Pokal anlässlich seines
80. Geburtstags ausgegeben. Hierbei galt es erstmals in der Disziplin
„Luftpistole-Auflage“, einen möglichst 1.939 Teiler zu erzielen. Am nächsten
dran lag dabei ebenfalls Florian Fricke mit einem 1.958 Teiler und so fand der
neue Wanderpokal auch schon seinen ersten Gewinner.

Kurze Zeit später sollte nun das nächste Highlight des Abends erfolgen, in
dem unsere beiden Vereinsmitglieder Bärbel und Rolf Sander eine muntere
Showeinlage vorführten – wie auch bereits die Jahre zuvor ein gelungenes
Stück, das am Ende ordentlich Beifall erhielt.

Hiernach ließen wir das Event bei stimmungsvoller Partymusik durch unseren
DJ Thommäss noch bis in die Nacht ausklingen und freuen uns bereits jetzt
auf den nächsten Waggumer Königsball in 2020.

Florian Fricke

 

Die Waggumer Bayern - Oktoberfest im Schützenheim

Vor vielen Jahren fuhren Waggumer Pistolenschützen zum Oktoberfest-Schießen
nach München. Es hat ihnen so gut gefallen, dass sie danach wiederholt in München waren.

Es kam die Frage auf, warum nicht mal selbst ein Oktoberfest starten. Gesagt, getan und
so begann es, das Oktoberfest im Schützenheim. Die Teilnehmerzahl wurde immer größer,
dass Outfit, Dirndl und Lederhose und auch die Dekoration wurden immer bayerischer.
Sogar echter Hopfen hat nicht gefehlt.

Martin wünschte in seiner Begrüßung allen ein zünftiges Oktoberfest und so wurde es
auch. Im "Zelt" spielte eine schmissige "Blaskapelle" aufgelegt von DJ Thomas. Weiter
ging es mit Musik zum Schunkeln, zum Mitsingen und natürlich zum Tanzen.  Auf dem
Boden wurde gerudert, Bob gefahren und Makarena in Vollendung vorgeführt.

Wilfried wurde um Mitternacht zum "runden" Geburtstag gratuliert, der aus diesem
Anlass einen Pokal für die Pistolenschützen spendierte.

Danach ging es natürlich noch lange weiter. Wie lange, wird nicht verraten.

Auf jeden Fall wieder ein gelungenes Fest.

Übrigens können wir in unserem Verein drei weitere, neue Mitglieder begrüßen
und heißen an dieser Stelle Uschi Deka, Andrea Feldhoff und Gerd Narbe nochmal
herzlich willkommen!

Euer Wilfried

Großer Zapfenstreich in der BS-Südstadt -
der Schützenverein war dabei!

Am Sonntag, dem 29. September 2019 war es mal wieder soweit und der
„Große Zapfenstreich“ stand auf dem Programm. Wie bereits in den Jahren
zuvor, ließ es sich der in der Braunschweiger Südstadt ansässige
Schützen-Klub Grüne Gilde nicht nehmen, ihre Tradition aufrecht zu erhalten
und das Volks- und Schützenfest durch den „Großen Zapfenstreich“
auf dem Welfenplatz zu beenden.

Unser Schützenverein durfte dabei natürlich auf keinen Fall fehlen und so waren
wir trotz des schlechten, stürmischen Wetters auch in diesem Jahr wieder mit
einer kleinen Abordnung von insgesamt 8 Personen pünktlich am Festplatz zur
Aufstellung vertreten.

Der gemeinsame Umzug sollte uns über Umwege zum Höhepunkt der Veranstaltung
führen, welcher auf dem Welfenplatz stattfinden sollte. Doch zuvor mussten wir
feststellen, dass die auf halber Strecke angezündeten Fackeln dem stürmischen
Wetter nicht so leicht standhalten sollten. Zum Glück entflammte das Feuer jedoch
immer wieder aufs Neue, da wir uns gegenseitig zu helfen wussten.

Angekommen auf dem idyllischen Kopfsteinpflasterplatz kamen wir schon bald in
den Genuss musikalischer Darbietungen der Spielmannszüge, sowie der
Abschlusszeremonie des ausrichtenden Schützenvereins dieses Events. Wenig später
marschierten unsere Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Waggum gemeinsam
mit den anderen teilnehmenden Vereinen abschließend wieder zurück zum Festplatz
und ließen den Abend noch in gemütlicher Atmosphäre auf dem Schützenzelt ausklingen.

Es hat uns große Freude bereitet, unseren Freunden von der SK Grüne Gilde auch in diesem
Jahr wieder beim „Großen Zapfenstreich“ gastiert zu haben und freuen uns auf ein
Wiedersehen im nächsten Jahr.

Florian Fricke

Jubiläumspokalschießen 2019

Am Montag, dem 09. September 2019 fand im Rahmen des 65.
Bestehens unseres Schützenvereins Waggum das alljährliche
Jubiläumspokalschießen statt. Diese Veranstaltung ist dafür bekannt,
dass sie immer völlig unabhängig vom Wochentag am selben
Datum ausgetragen wird. So ließen wir es uns an diesem verregnetem
Montagabend nicht nehmen, im gemütlichen Vereinsheim mit insgesamt
35 Teilnehmern in die Veranstaltung zu starten.

Durch unser fleißiges Schützendamen-Trio, Christina Tanner, Jutta
Wegerich und Manuela Berlet konnten wir gleich zu Beginn in den
Genuss leckerer Bockwürste und selbstgemachten Kartoffelsalaten
kommen, bevor es anschließend zum sportlichen Teil überging.

Nach den vielen, zahlreichen Schüssen folgten dann am späten Abend
die Siegerehrungen. Den Reni+Wolfgang Schaper-Pokal gewann bei
den Damen Manuela Berlet und bei den Herren ging der Titel an Theo Lerche.
Über den Walter-Braun-Jubiläumspokal durfte sich bei den Damen
Heike Hildebrand erfreuen, während Florian Fricke bei den Herren als
Sieger vom Stand ging. Der Gitta-und Horst-Düring-Jubiläumspokal wurde
wie auch schon im letzten Jahr erneut an Wilfried Stielau übergeben,
derweil durfte sich Jutta Wegerich über den Sommerpokal freuen. Zu guter
Letzt bekam Matthias „Liese“ Kamphenkel obligatorisch die Ehrenscheibe
für 50-jährige Mitgliedschaft überreicht, auf die sich unser Schützenbruder
später verewigen durfte. Allen Gewinnern möchten wir an dieser Stelle
nochmal unsere herzlichen Glückwünsche aussprechen.

Im Anschluss daran beendete unser Schießsportleiter, Jens Schaper den
offiziellen Teil nach altem Schützenbrauch mit einem dreifach kräftigem
„Gut Schuss!“ und wir ließen den Abend noch in gemütlicher Atmosphäre
ausklingen.

Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Jahrestag, wenn in 2020
das nächste Jubiläum vor der Tür steht.

Florian Fricke

111. Mitglied im Schützenverein begrüßt

Zu Schnapszahlen haben Schützen ein ganz besonderes Verhältnis.
333 von 400 möglichen Ringen zu erzielen, zeugt nicht gerade von
ausgezeichnetem Schießvermögen, trotzdem freuen sich alle mit
dem Schützen, wenn der dann eine Runde Getränke spendieren darf.
Auch beim Preisschießen kann es schon einmal Sonderpreise für einen
111, 222 usw. Teiler geben.

Nun gab es einen sehr erfreulichen Anlass, die Schnapszahl-Tradition
zu pflegen. Es galt, das 111. Mitglied im Schützenverein Waggum zu
überraschen.

Das ist dann auch gelungen. Der Vorsitzende Martin Berlet begrüßte
mit einem Blumenstrauß und einem Startsatz-Gutschein für das
Preisschießen 2020 die neue Bogenschützin Kristina Reinecke aus
Bevenrode. Liebe Kristina, herzlich willkommen im Schützenverein
Waggum und ein dreifach „alle ins Gold“.

Und zwei Tage später ist mit Uwe Bosse aus Wenden dann auch schon
das 112. Mitglied dazugekommen. Er verstärkt unseren Verein als
Auflage-Gewehr-Schütze. Herzlich willkommen, lieber Uwe.

Martin Berlet

Volksfest 2019 – 65 Jahre Schützenverein Waggum v. 1954 e.V.

Am Freitag, dem 21. Juni 2019 war es endlich wieder soweit: „Der Startschuss für das traditionelle
72. Waggumer Volksfest fiel.“ Auch in diesem Jahr wurden die vier bevorstehenden Festtage
wieder mit reichlich Begeisterung herbeigesehnt und unser Schützenverein Waggum durfte
anlässlich seines 65-jährigen Bestehens Ausrichter dieser großartigen Veranstaltung sein.

Doch zuvor hat unser Schützenverein abermals bei der traditionellen Kranzniederlegung am
Ehrenmal gemeinsam mit den anderen Vereinen der Volksfestgemeinschaft Waggum an die
Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Nach anschließendem Eintreffen auf dem Festplatz
und zahlreichen Ansprachen sollte in absehbarer Zeit die Königsproklamation auch nicht
mehr lange auf sich warten lassen. Das bis dato amtierende Königshaus des letzten Jahres
durfte nun die Ketten ablegen und unser Schießsportleiter Jens Schaper sollte schon wenig
später die ersten Ehrungen verlesen.

Vorab nutzte unser Schützenbruder Wilfried Stielau noch schnell die Gelegenheit, eine Tafel
des Deutschen Schützenbundes an den Schützenverein zu übergeben, die das Schützenwesen
als immaterielles Kulturerbe in Deutschland ausweist. Außerdem konnte sich unser 2. Vorsitzende,
Christian Hildebrandt über die vom Kreisverbandsvorsitzenden Henning Hermanns überreichte
Nadel vom NSSV in Silber für besondere Verdienste freuen. Seit diesem Abend ist unser
Schützenverein übrigens noch um ein weiteres Ehrenmitglied reicher, denn unsere Schützenschwester
Bärbel Sander ist seit 1969 Vereinsmitglied und hat somit die 50-jährige Mitgliedschaft erreicht.
An dieser Stelle gratulieren wir ihr ganz herzlich und freuen uns auf die nächsten Jahre mit ihr.
Übrigens hat Bärbel Sander viele Jahre Vorstandsarbeit geleistet und war zudem die erste Kaiserin,
die jemals ausgeschlossen wurde.

Im Anschluss daran wurde der Frauenchor Waggum mit dem mittlerweile schon legendären Pokal
der Waggumer Vereine proklamiert. Anschließend bekam Sven-Fabian Schirrmacher von der
Freiwilligen Feuerwehr Waggum als bester Einzelschütze dieser Sparte einen Pokal überreicht,
während unser ältestes Vereinsmitglied, Gerhard Vogel den Schnapszahlpokal für sich gewinnen
konnte. Erstmals in diesem Jahr wurde der von Florian Fricke gestiftete Wanderpokal der
Freiwilligen Feuerwehr Waggum ausgeschossen, den Jens Niederführ für sich beanspruchen konnte.

Die Spannung stieg beinahe zu ins Unermessliche, als nun nach und nach die neuen Majestäten
des Waggumer Königshauses verlesen wurden und diese ihre Orden, Ketten und Königsscheiben
in Empfang nehmen durften. Manuela Berlet und Heinz Hildebrand sind das neue große Königspaar,
die Würde des kleinen Königspaars erlangten Sonja Brandes und Tobias Lerche, das Herzogspaar
besteht jetzt aus Bianca Wellbrock und Frank Busch, unterdessen das Seniorenpaar von
Christina Tanner und Theo Lerche gestellt wird. Neuer Pistolenkönig wurde Wilfried Stielau,
während Heiko Assing die Würde des Bogenkönigs für sich beanspruchen konnte. Ebenfalls in
der Sparte „Bogen“ wurde im Jugendbereich Gerrit Assing proklamiert, der einen Wanderpokal erhielt.
Jonas Sambale wurde neuer Jugendkönig, während Gerrit Assing zum neuen Lichtpunktkönig gekrönt
wurde. Das neue Volkskönigspaar heißt Sonja Gröschl und Michael Buchholtz. In diesem Jahr wurde
mal wieder ein Kaiserpaar ausgeschossen, das jetzt Anke Stephan und Christian Hildebrandt stellen.
Prämiere ist der Pistolenkönig „Auflage“, der erstmals ausgeschossen wurde und dessen Titel an
Martin Berlet ging. An dieser Stelle gratulieren wir allen Gewinnern nochmal ganz herzlich und
wünschen Ihnen weiterhin „Gut Schuss!“. Danach übernahm DJ Olli die musikalische Gestaltung.

Am Samstag, dem 22. Juni 2019 fand dann nach altem Brauch das Scheibenannageln statt. Hierbei
wurden alle Königsscheiben zu ihren jeweiligen Majestäten nach Hause gebracht und begleitet von
Sprüchen und lustigen Anekdoten an den Häusern der Gewinner befestigt. Bei bestem Wetter wurden
wir nicht nur mit erfrischenden Getränken und leckerem Essen versorgt, sondern konnten zusätzlich
begleitet durch den Spielmannszug aus Salzgitter-Lebenstedt musikalische Einlagen hören.

Am Abend fand dann im Festzelt der nächste Höhepunkt statt, in dem alle gespannt die Aufführung '
unseres Schützenvereins verfolgen durften. Dabei legten sich unsere Vereinsmitglieder unter
der Leitung von Heike Hildebrand so mächtig ins Zeug, dass die Darbietung im Publikum schnell
Anerkennung fand und mit ordentlichem Beifall verabschiedet wurde. Musikalisch wurde der
Abend von der Rockband „Rockzeit“ und DJ Olli begleitet.

Am Sonntag, dem 23. Juni 2019 stand zum 6. Mal der Festzeltgottesdienst auf dem Programm,
der von Pfarrer Gerloff gehalten wurde und einige Mitglieder unseres Schützenvereins ebenfalls
unter dem gut besuchten Ereignis waren. Anschließend ging es im Vereinsheim zum gemeinsamen
Frühstück über, bis es wenig später Zeit für unseren Festumzug durch die vielen Waggumer Straßen
wurde. Alle Waggumer Vereine waren zusammen mit dem Musikcorps Alt-Garbsen, dem Spielmannszug
Salzgitter-Lebenstedt und dem Feuerwehrmusikzug Woltwiesche auf den Beinen. Hierbei konnten
unsere jungen Zuschauer auch in diesem Jahr wieder in den Genuss zahlreicher Süßigkeiten kommen,
die während des Marsches u. a. durch unsere Schützenjugend unter das Volk gebracht wurden. Ein
besonderes Highlight in diesem Jahr waren die Helikopterflüge über die Umgebung von Waggum.
Die Beteiligung war ausgezeichnet, genau wie auch die Begeisterung der Teilnehmer. An dieser
Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei der Firma primary copter bedanken, die dieses
tolle Event überhaupt erst ermöglicht hat.

Auf dem Festzelt angekommen, konnten wir nun bei gemütlicher Kaffeetafel die musikalischen
Darbietungen der verschiedenen Musikzüge genießen und am späten Nachmittag zum
„Autoscooter der Schützen“ übergehen. Nach einigen rasanten Fahrten und viel Spaß ließen wir
den Tag bei sommerhaften Temperaturen noch bis in die späten Stunden ausklingen und konnten
zu der erstklassigen Musik von DJ Olli bis in die Abendstunden ausgelassen tanzen.

Am Montag, dem 24. Juni 2019 fand das traditionelle Waggumer Frühstück statt. So konnten wir
uns frisch gestärkt, zudem mit Freibier und Freigetränken versorgt in die letzten gemeinsamen
Stunden des diesjährigen Volksfestes begeben und nochmals unser Glück bei den Tombola-Losen
versuchen. Erstmalig konnten die Gäste im Rahmen des Frühstückspokalschießens sogar in den Genuss
unserer neuen Schießanlage kommen, bei dem die elektronische Treffermessung so manchen ins Staunen
versetzen sollte. Am Ende gingen Sonja Gröschl bei den Damen und Andreas Landmann bei den Herren
als Gewinner vom Platz, wofür es jeweils einen Siegerpokal überreicht gab. Herzlichen Glückwunsch!
Das letzte Lied des Volksfestes 2019 verklang schließlich um 17.00 Uhr.

Auch an diesem letzten Tag der Veranstaltung spielte das Wetter hervorragend mit. Am Ende fand
dann als Ausklang wieder das abschließende Eieressen in unserem Vereinsheim statt. Das 72. Waggumer
Volksfest hat uns allen wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet. Wir freuen uns bereits jetzt auf
das nächste Fest im kommenden Jahr, an dem dann die Freiwillige Feuerwehr Waggum als nächster
Ausrichter fungieren darf und möchten uns an dieser Stelle nochmal bei allen fleißigen Helfern bedanken,
ohne die solch ein reibungsloser Ablauf niemals möglich gewesen wäre.

Florian Fricke

Ergänzung zum Volksfestbericht

In der letzten Echo-Ausgabe hatten wir uns ja bereits bei allen fleißigen Helfern bedankt,
ohne die der reibungslose Volksfestablauf niemals möglich gewesen wäre.
Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle jedoch nochmal zum einen das
Kindergartenteam Zachhäus unter der Leitung von Conny Braun zum hervorragenden
Gelingen unseres Kinderfestes und zum anderen ein großes Dankeschön an unsere
beiden Schützenschwestern Kerstin Niederführ und Corinna Fenner mit ihrem Helferteam
für die erstklassige Organisation und Durchführung der Tombola am Volksfestmontag aussprechen. 

Florian Fricke

Himmelfahrtsveranstaltung

Am Donnerstag, dem 30. Mai 2019 war es endlich wieder soweit:
„Unsere alljährliche Fahrradtour stand auf dem Programm.“ So starteten
wir an diesem Morgen bei traumhaften Frühlingswetter an unserem
Schützenheim in Waggum und es sollten in den darauffolgenden
Stunden einige Kilometer zu absolvieren sein.

Unter den insgesamt 18 ambitionierten Radlern befanden sich in diesem
Jahr sogar 8 Jugendliche, die ordentlich in die Pedale treten sollten.
Nach etwa anderthalb Stunden Fahrt und einigen kleineren Stopps
zwischendurch erreichten wir unser großes Etappenziel, indem wir am
Motorsport-Vereinsheim in der Schuntersiedlung einkehrten und in
den Genuss der kleinen Autorennstrecke kommen konnten.

Schlussendlich führte uns der gestrampelte Weg nach etwas mehr als
13 Kilometern am Ende wieder in unser Vereinsheim nach Waggum
zurück und alle konnten sich nicht nur mit erfrischenden Kaltgetränken,
sondern auch mit lecker Gegrilltem stärken.

Ein Höhepunkt des Tages sollte letztendlich das traditionelle
Vater-Kind-Schießen werden, bei dem nach dem Stechen Martin Berlet
mit seiner Tochter Elisa Berlet als Sieger hervorgingen. Matthias „Liese“
Kamphenkel hatte zuvor mit seiner Tochter Nathalie mit 94 Ringen die
selbe Anzahl an Treffern erreicht, so dass erst ein Entscheidungsschuss
zur Ermittlung des Siegerpaars herhalten musste.

Bei den anschließenden Siegerehrungen konnte sich Christina Tanner
mit einem 45,79 Teiler über das Erringen des Wolfgang-Sehrt-Pokals erfreuen,
während Stefan Meier sich nur kurze Zeit später mit einem 21,18 Teiler
über den Himmelfahrtspokal und mit 97 Ringen über den Jens-Schaper-Pokal
freuen konnte. An dieser Stelle sprechen wir unseren Pokalgewinnern
nochmal unsere herzlichen Glückwünsche aus.

Auch in diesem Jahr hat uns die Himmelfahrtsveranstaltung wieder
sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten
„Vatertag“ in 2020! :-)

Florian Fricke

50-jähriges Bestehen der Kita Zachäus – wir waren dabei!

Am Samstag, den 25. Mai 2019 durfte unser Schützenverein Waggum anlässlich des 50-jährigen
Jubiläums vom ev. Kindergarten Zachäus mit einem Getränkestand zu den Feierlichkeiten
beitragen. Doch vorerst möchten wir noch einmal der Einrichtung zu ihrem lang beträchtlichen
Jubeljahr gratulieren.

Da ein Großteil der Einnahmen zu Gunsten der Kindertagesstätte fließen sollte, legten wir uns
alle so richtig ins Zeug - schließlich durfte ja auch niemand unversorgt bleiben.

Bereits in den Vormittagsstunden sollten die vielen Besucher bei herrlichem Wetter in den Genuss
erfrischender Getränke kommen und hatten aufgrund der beiden aufgestellten Boxen sogar noch
zusätzlich die Möglichkeit, mit einer kleinen Spende dem Waggumer Kindergarten etwas Gutes zu tun.

Unsere vielen tatkräftigen Helfer waren bis in den späten Nachmittag hinein fleißig bei der Arbeit,
wofür wir an dieser Stelle nochmal ein großes „Dankeschön“ aussprechen möchten. Wir freuen uns
sehr, dass unser Getränkestand die gesamte Veranstaltungszeit über stark besucht war und wir somit
zur gelungenen  Jubiläumsfeier beitragen konnten.

Florian Fricke

Aktion Saubere Landschaft „Stadtputztag“

Am Samstag, den 30. März 2019 haben ab 10.00 Uhr insgesamt 7 Schützenschwestern und Schützenbrüder an der Aktion „Saubere Landschaft“ teilgenommen. In den folgenden zwei Stunden wurde der Parkplatz beim Kulturzentrum und zusammen mit den „Kults“ der Festplatz samt Straße bis einschließlich der Grasseler Straße vom Müll befreit. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen fleißigen Helfern für ihre Unterstützung an diesem Tage bedanken. Am Ende ging es zum traditionellen Essen ins Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Waggum, bei dem sich alle tüchtigen Helfer zu Bockwurst mit Senf und Toastbrot, sowie Getränken ihren Lohn für die getane Arbeit abholen durften. Wer wollte, konnte abschließend sogar noch in der Stadt an der zentralen Abschlussfeier auf dem Platz der deutschen Einheit teilnehmen.

Florian Fricke

Pokale für das Sportabzeichen

Am Sonntag, den 17. März 2019 durften wir uns im Rahmen der Kreisdelegiertentagung in Bortfeld über das Erringen zweier neuer Pokale erfreuen. Zum einen wurde uns der große Wanderpokal rechts für die meisten Teilnehmer am Sportabzeichen auf Kreisverbandsebene überreicht, da wir dort im vergangenen Jahr mit insgesamt 17 Teilnehmern vertreten waren - zum anderen der kleine Pokal links daneben für den 2. Platz bei der prozentualen Quote der Teilnehmer im Verhältnis zu den Mitgliedern. Besonderen Grund zur Freude hatten wir jedoch, da wir den großen Pokal bereits das dritte Mal in Folge erringen konnten und dieser dadurch endgültig in unseren Besitz überging. Mal sehen, ob wir den neuen Wanderpokal auch in diesem Jahr wieder durch die erfolgreiche Teilnahme am Sportabzeichen erkämpfen und eventuell beim Pokal „SSA 2019“ sogar noch um einen weiteren Platz klettern können?! ;-)

Florian Fricke

34. Preisschießen

Wie bereits in der letzten Ausgabe des Waggumer Echos erwähnt, fiel am Samstag, den 09. Februar 2019 der Startschuss für unser 34. Waggumer Preisschießen. Jeder sollte unsere neue Errungenschaft der erst gegen Ende des letzten Jahres installierten hochmodernen Meyton-Anlage kennenlernen. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen konnte, dass diesmal mit insgesamt 204 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Rekord vom letzten Jahr erneut deutlich übertroffen werden würde. Dazu sollte am Schluss mit 25 teilnehmenden Gastvereinen bzw. Schießgruppen ebenfalls ein weiterer Wert geknackt werden.

Außerdem wurden auch in diesem Jahr wieder von allen Teilnehmern die an den jeweiligen Schießabenden abgegebenen Schüsse in die Tageswertung genommen und der beste Teiler gewann einen der abwechslungsreichen Tagespreise. Nach insgesamt 10 Schießtagen und vielen vergangenen eifrigen Stunden des präzisen Zielens möchten wir nochmal ein „Glückwunsch“ an alle Tagespreissieger aussprechen. Im Übrigen ist es in diesem Jahr trotz hervorragender Beteiligung niemandem gelungen, einen 0,0 Teiler zu erzielen – dafür konnten wir gleich drei 1,0 Teiler in der Wertung verzeichnen.

Am Samstag, den 16. März 2019 fand dann um 18.00 Uhr im Rahmen des traditionellen Abschlussessens im Beisein des Vertreters der Sparkasse Udo Pommerening und weiteren Ehrengästen die Siegerehrung statt. Aufgrund der Rekordbeteiligung haben wir sogar innerhalb einer Woche einen Wanddurchbruch in Eigenleistung realisiert, um den Saal mit der Schießbahn zu verbinden. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen fleißigen Helfern, insbesondere Christian Hildebrandt und Klaus Fiedler für ihre hervorragende Arbeit bedanken.

Alle glücklichen Gewinner bekamen nicht nur Geldpreise, sondern konnten auch in diesem Jahr wieder optional aus interessanten Sachpreisen auswählen. Erneut wurden die ersten acht Mannschaften mit den meisten Teilnehmern ausgezeichnet. Den ersten Platz erzielen am Ende die Schießgruppe „Plaudertaschen“ mit 14 Teilnehmern, gefolgt vom Schützenverein SV Watenbüttel mit 10 Teilnehmern - wofür es jeweils ein 30-Liter Fass Wolters Pilsener überreicht gab. In der 10tel Wertung, bei der die besten zwei 10’ner Serien gewertet wurden, belegten Sebastian Schmitt (216,2 Ring) den 1. Platz, gefolgt von Rainer Zeisbrich (215,7 Ring) und Gordon Baruth (215,7 Ring). Bei der Zehntelwertung wurden die Schüsse mit Nachkommastelle ausgewertet, sodass maximal eine 10,9 erzielt werden konnte - das bedeutet, es waren maximal 218 Ring möglich. In der Teilerwertung, bei der die besten zwei Schüsse auf Hundertstel genau gewertet wurden, konnte Manfred Moder (2,00 Teiler) Platz 1 für sich beanspruchen, während Christian Hildebrandt (4,00 Teiler) und Gordon Baruth (7,06 Teiler) folgten. Zusätzlich erhielten in diesem Jahr noch einige Teilnehmer Überraschungspreise und die Mitstreiter auf den Plätzen 50, 100, 150 und 200 konnten sich über je 50,00 Euro freuen. Am Ende erhielten alle Teilnehmer mindestens einen Preis und es wurden zum Abschluss als Zugabe sogar noch einige Sachpreise verlost.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Sponsoren für die tollen Sachpreise, aber auch bei den vielen, fleißigen Mitgliedern für die geleistete Arbeit an den Schießabenden und beim Abschlussessen bedanken.

Nach dem Essen und den verschiedenen Siegerehrungen wurde noch bis zur späten Stunde gemütlich beisammen gesessen und der Abend klang bei regnerischem Wetter in unserem gemütlichen Vereinsheim drinnen aus. Bereits jetzt freuen wir uns auf das Preisschießen im nächsten Jahr mit vielleicht einem erneuten Teilnehmerrekord?! ;-)

Florian Fricke

Kreiskönigsball 2019

Am Samstag, den 09. März 2019 besuchten insgesamt 12 Schützenschwestern- und Schützenbrüder unseres Schützenvereins Waggum den alljährlichen Kreiskönigsball im Ölper Waldhaus. Wie auch schon die Jahre zuvor ist diese Location nicht nur für ihr hervorragendes Ambiente sehr beliebt, sondern lässt zusätzlich immer auf eine erfolgreiche Königsproklamation unserer Schützen hoffen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung durften sich insgesamt drei Mitglieder unseres Vereins für ihre Rolle im amtierenden Waggumer Königshaus auf eine Ehrennadel vom Kreisschützenverband freuen.

Danach ließ die Proklamation des neuen Kreiskönigshauses auch nicht mehr lange auf sich warten. Die Spannung stieg beinahe zu ins Unermessliche, als die erste Sparte „Jugend“ verlesen wurde. Tatsächlich gelang es dabei unserer Jugendlichen Elisa Berlet, mit einem 109 Teiler die Würde der  amtierenden Kreisjugendkönigin zu verteidigen. An dieser Stelle gratulieren wir ihr ganz herzlich. Florian Fricke wurde im Anschluss daran mit einem 17 Teiler zum Vize-Kreiskönig proklamiert.

Nach den verschiedenen Siegerehrungen wurde der Abend noch bei guter Musik in gemütlicher Atmosphäre bis spät in die Nacht hinein ausgeklungen. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Kreiskönigsball in 2020, wenn es wieder heißt: „Neues Jahr, neues Glück!“ Vielleicht können wir dann ja unsere gute Beteiligung nochmals überbieten oder sogar einen neuen Waggumer Schützen im Kreiskönigshaus begrüßen?!...

Florian Fricke

Standeinweihung und Beginn des 34. Preisschießens

Am Samstag, den 09. Februar 2019 stand mit der offiziellen Einweihung unseres neuen Schießstandes das wohl größte Ereignis der letzten Jahre auf dem Programm. Nachdem wir gegen Ende des vergangenen Jahres in gemeinsamer Arbeit die nicht mehr zeitgemäßen, alten Seilzuganlagen abgebaut hatten, folgte anschließend der Aufbau und die Installation der hochmodernen, elektronischen Meyton Anlage – und das Ganze in einer Rekordzeit von gerade man anderthalb Monaten. Als einer der 10 größten Schützenvereine im Kreisschützenverband Braunschweig konnten und wollten wir uns dem technischen Fortschritt nicht widersetzen. Nun sollte unsere neue Errungenschaft im Rahmen des 34. Preisschießens natürlich auch der Öffentlichkeit präsentiert werden und den ein oder anderen neugierigen Besucher noch in Staunen versetzen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal bei dem Gebietsvertreter Ulrich Pohl, der uns für die Beratung, Bestellung und Einweisung, sowie Inbetriebnahme zur Seite stand und sich das Highlight ebenfalls nicht entgehen lassen wollte. So begrüßte unser Vorsitzender Martin Berlet im Rahmen seiner Eröffnungsrede den Landtagsabgeordneten und stellvertretenen SPD-Fraktionsvorsitzenden im niedersächsischen Landtag, Dr. Christos Pantazis und unseren Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten. Ebenso wurden die Ratsfrau der Stadt Braunschweig, Antje Keller, zudem Sonja Brandes und Jutta Wegerich vom Bezirksrat Wabe-Schunter-Beberbach willkommen geheißen. Ebenfalls empfangen wurden der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Braunschweig, Henning Herrmanns und die Kreisjugendleiterin Susanne Prinzinger, die für unseren Nachwuchs einen Pokal an unsere Jugendleiterin Manuela Berlet übergab. An dieser Stelle möchten wir uns für diese nette Spende nochmal ganz herzlich bedanken. Stellvertretend für den gesamten Sportausschuss der Stadt Braunschweig, der neben dem Landessportbund das Projekt gefördert hat, wurde daraufhin der Ausschussvorsitzende, unser Schützenbruder aus Broitzem, Kai-Uwe Bratschke begrüßt. Im Anschluss daran wurden zwei weitere „Geldgeber“ vorgestellt: „Von der Braunschweigischen Sparkassenstiftung wurde Gunnar Stratmann und von der Stiftung Kleiderversorgung Braunschweig, der Vorsitzende Benno Marschke willkommen geheißen.“ Wir sagen auch dem Vorsitzenden des Schützenvereins Sandwüste, Torsten Kamp für sein prächtiges Gastgeschenk „dankeschön“. An diesem erfreulichen Samstag waren auch alle Nichtschützen aus fern und nah eingeladen, an unseren schießsportlichen Veranstaltungen teilzunehmen - deshalb wurden auch einige Vereinsvertreter hier begrüßt, wie Achim Adams vom Sportverein Grün-Weiß Waggum, Andres Siekmann vom Männergesangsverein und Steffen Greune vom Förderverein Freibad. Außerdem freuten wir uns über das Erscheinen von Herrn Pastor Gerloff von der Kirchengemeinde Waggum-Bevenrode, sowie die Anwesenheit von Sigrid Pfeiffer und Michael Brezina der Polizeistation Waggum. Zu guter Letzt wurden noch Udo Pommerening als Vertreter der Braunschweigischen Landessparkasse, Richard Miklas vom Waggumer Echo & dem Durchblick, Klaus Heine vom Hofbrauhaus Wolters und Rainer Heusing von der Braunschweiger Zeitung begrüßt. Nach zahlreichen Gastreden ging es nun zum Höhepunkt der Veranstaltung über, in dem unter den geladenen Ehrengästen insgesamt 10 Schützen ausgewählt wurden und diese nur kurze Zeit später die ersten „Einweihungsschüsse“ auf unserem neuen Schießstand abgeben durften. Gleichzeitig war auch somit das 34. Preisschießen eröffnet, bei dem es auch in diesem Jahr an kommenden 10 Schießtagen (Termine gibt’s auf unserer Homepage unter „https://www.schuetzenverein-waggum.de/vorschau.htm“) wieder die Möglichkeit auf einen jeweiligen Tagespreis gibt und am 16.03. im Rahmen des großen Abschlussessens wieder die Siegerehrungen stattfinden werden. Hierzu wird dann in der nächsten Echo-Ausgabe noch ausführlich berichtet. In den folgenden fünf Stunden wurden ordentlich Schüsse abgegeben und viele Teilnehmer konnten über die elektronische Treffermessung der Meyton-Anlage einfach nur staunen. Für den ersten Tagespreis galt der beste Tagesteiler, den unser Schützenbruder Steven Zielinski von der SG Hondelage mit einem Teiler von 2,00 für sich gewinnen konnte. Mit bereits 53 Teilnehmern am ersten Tag konnten wir schon wieder einen neuen Startrekord verzeichnen und sind gespannt, wieviel Personen wir am Ende dieser Veranstaltung noch begrüßen dürfen. Übrigens: „Das 34. Preisschießen läuft aktuell noch bis zum 08.03., zu dem jeder herzlich eingeladen ist und einmal sein Glück versuchen darf – wir freuen uns auf euren Besuch!“ :-)

Florian Fricke

       

Biathlonschießen VFL Bienrode

Am 03.02.2019 kamen 8 Sportler der 1. Mannschaft des VFL Bienrode zu uns und führten
ein Training der besonderen Art durch. Es stand das Biathlonschießen auf dem Programm.
Unsere neue elektronische Anlage erwies sich als hervorragend und bestand die Feuertaufe.
Die Fußballer mussten eine Runde von ca. 2,5 Km laufen und dann 5 Schuss auf der elektronischen Anlage abgeben.
Bei einem Treffer unter 7 Ring musste eine Strafrunde von ca. 500 Meter in Kauf genommen werden.
Es gab viele Strafrunden ;-)).
Nach 4 Durchgängen hatten es die Fußballer geschafft und waren glücklich ins Ziel angekommen.
Es hatte allen sehr viel Spaß bereitet, sodass es im nächsten Jahr wiederholt werden soll.
Ihr seid herzlich willkommen.
Großes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle auch an Sonja, Theo, Klaus und Jens 1 sagen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Vielen Dank noch einmal dafür.


Mit sportlichen Grüßen
Chris

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 26. Januar 2019 fand im Schützenhaus Waggum unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt.
Wie bereits in den Jahren zuvor sollte es auch diesmal schon recht zu Beginn wieder einen ordentlichen Grund zur Freude geben: „Die Verleihung der Schießsportabzeichen durch erfolgreiches Absolvieren verschiedener Sport-Disziplinen - und hierbei ist nicht nur das Schießen eine zu erfüllende Sparte!“ ;-)
Das Schießsportabzeichen in Gold wurde dabei an Elisa, Manuela & Martin Berlet, Eva-Maria Berus, Michael Brandes, Jochen Gerecke, Jason König, Theo Lerche und Julia Tanner verliehen. Klaus Fiedler, Florian Fricke, Enrico Raus und Jonas Sambale durften sich danach über die Ernennung des silbernen Schießsportabzeichens freuen, während abschließend Sonja Brandes, Sören & Stefen Meier und Magnus Estorf für ihr erfolgreich absolviertes Schießsportabzeichen in Bronze ausgezeichnet wurden und durch unseren Kreisvorsitzenden Henning Hermanns ihre Urkunden in Empfang nehmen durften. An dieser Stelle möchten wir unseren insgesamt 17 erfolgreichen Teilnehmern zu ihren Auszeichnungen nochmal ganz herzlich gratulieren und hoffen auch im neuen Jahr wieder auf rege Beteiligung. Klaus Fiedler wurde zuvor noch die Verdienstnadel in Bronze des Kreisschützenverbandes Braunschweig verliehen, für die wir ihm hier ebenfalls nochmal unsere Glückwünsche aussprechen möchten. Nun wurden die Vereinsmeister 2019 für ihre hervorragenden Schießergebnisse ausgezeichnet. Wir beglückwünschen an dieser Stelle zu ihren jeweiligen ersten Plätzen Heike Hildebrand (Luftgewehr Auflage Damen), Theo Lerche (Luftgewehr Auflage Herren), Manuela Berlet (Luftgewehr Freihand Damen), Florian Fricke (Luftgewehr Freihand Herren), Elisa Berlet (Luftgewehr Freihand Jugend), Amir Ali Rafie (Luftgewehr Freihand Schüler), Jason König (Lichtpunkt Schüler), Enrico Raus (Luftpistole und Luftpistole Auflage), Angelika Wischnewski (Bogen 18 m Damen), Jens Dube (Bogen 18 m Herren) und Alexander Reinecke (Bogen 18 m Herren Jugend). Den Martha-Heini-Balke-Pokal wurde im Anschluss daran an Corinna Fenner verliehen, während sich Matthias „Liese“ Kamphenkel über den Winterpokal und Sonja Brandes über das Erringen des Niedersachsenpokals erfreuen durften. [nbsp]Für ihre hervorragenden Einsätze im Verein bekamen anschließend Jens Dube, Angelika Nieraese und Sonja Brandes die Verdienstnadel in Bronze überreicht, woraufhin Manuela Berlet und Theo Lerche die silberne Verdienstnadel verliehen bekamen. Herzlichen Glückwunsch und danke für euer Engagement. Auch in diesem Jahr konnten wir einem „Schützenpärchen“ zu ihrer Mitgliedschaft von jetzt 10 Jahren Vereinszugehörigkeit gratulieren. Bianca und Patrick „PaddyWellbrock bekamen dafür jeweils eine Ehrennadel angesteckt. Im Laufe der Versammlung fanden auch diesmal wieder einige Neuwahlen statt. So schieden Lisa Brandes und Heike Hildebrand aus ihrem Amt im Festausschuss aus. Hier möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei den beiden für ihr durchweg großartiges Engagement während der Amtszeiten bedanken und wünschen weiterhin alles Gute! Als Anerkennung wurde den Ausscheidenden noch ein Gutschein für das diesjährige Preisschießen überreicht. Bei den anschließenden Wahlen ergaben sich folgende teilweise Wiederwahlen bzw. neue Besetzungen: „Christian Hildebrandt (stellv. Vorsitzender), Sonja Brandes (Schriftführerin), Jens Schaper (Schießsportleiter), Jens Niederführ (stellv. Jugendleiter), Ilona Genz (stellv. Schriftführerin), Matthias „Liese“ Kamphenkel (stellv. Schatzmeister), Michael Brandes (stellv. Schießsportleiter), Kerstin Niederführ (Damenleiterin) und Frank Busch (Kassenprüfer).“ Das Amt des Pressewarts ist ab diesem Jahr wieder besetzt, in dem Florian Fricke ab sofort diese Aufgabe übernimmt. Der Festausschuss wird durch Manuela Berlet, Mandy Hildebrandt, Detlef Volley, Siegfried „SiggiHötzel, Stefan Meier, Jutta Wegerich, Christina Tanner, Kerstin und Nils Niederführ gebildet. Wir wünschen an dieser Stelle allen Gewählten gutes Gelingen bzw. viel Erfolg bei der Ausübung ihrer Ämter. Bei der diesjährigen Delegiertentagung im März wird neben unseren Ehrenvorsitzenden Rolf Sander zusätzlich noch Harald Schulz-Pollex unseren Schützenverein Waggum repräsentativ vertreten. Nach vier Stunden wurde unsere diesjährige Jahreshauptversammlung schlussendlich von Martin Berlet nach traditionellem Brauch mit einem dreifach kräftigem „Gut Schuss!“ beendet. Wir freuen uns auf ein sicherlich spannendes, aber auch erfolgreiches und vielversprechendes Jahr 2019, in dem wir anlässlich unseres 65-jährigen Bestehens sogar großer Ausrichter des kommenden Volksfestes sein dürfen.

Florian Fricke

Braunkohlwanderung

Am Sonntag, dem 06. Januar 2019 fand mal wieder unsere alljährliche Braunkohlwanderung statt.
So starteten wir an diesem trüben ersten Sonntag des neuen Jahres gegen 10 Uhr am
Feuerbrunnen und waren alle gespannt, wo uns die geplante Route in den darauffolgenden
drei Stunden diesmal hinführen würde. Gleich zu Beginn unseres Fußmarsches ging es
Richtung Bienroder See, bis wir nach gut einem Drittel der Gesamtstrecke am
nahegelegenen Gartenverein unseren ersten Stopp einlegen konnten. Neben
zahlreichen erfrischenden Kaltgetränken konnten wir auch in den Genuss von Glühwein,
abwechslungsreichen Softdrinks und kleinen Leckereien für zwischendurch kommen.
An dieser Stelle möchten wir „Chris“ mit seiner „Ela“ nochmal ein großes Dankeschön
für die erstklassige Versorgung aussprechen. Im Anschluss daran sollte unsere Wanderroute
entlang des Stadtteiles Bienrode durch das Naturschutzgebiet nach Kralenriede weitergehen.
Auch hier warteten bereits die nächsten Getränke auf uns, bis es zu einem besonderen
Highlight überging: „Dem jährlichen Stiefelweitwurf!“ Zuerst durfte unsere Jugend ihr
können unter Beweis stellen und so versuchten alle sechs Teilnehmer, den kleinen
Gummistiefel besonders weit zu werden. Am Ende gewann Niklas Sander und erhielt
dafür später zur Belohnung eine Sektflasche gefüllt mit Süßigkeiten. Doch nun waren
die Großen an der Reihe und durften mit einem etwas größeren Gummistiefel einmal
ihr Glück versuchen. Tobias Lerche startete ganz zum Schluss und warf getreu dem
Motte „die Letzten werden die Ersten sein“ den Stiefel am weitesten, wofür unser
Schützenbruder im Nachhinein noch den kleinen Sieger-Wanderpokal überreicht bekam.
Christian Hildebrandt hätte auch in diesem Jahr nach 2017 und 2018 den Titel erneut errungen,
verzichtete jedoch auf die Trophäe und trat außer Konkurrenz an. Doch schlussendlich
sollte es in die letzte Etappe unserer Braunkohlwanderung gehen, nämlich dem schnellsten
Weg zum Hotel Nord nach BS-Rühme. Hier erwartete uns nach gelaufenen 6,5 Kilometern in
gemütlicher Atmosphäre bereits das langersehnte Essen und wir konnten nun mit noch
einigen dazu gestoßenen Vereinsmitgliedern den traditionellen, leckeren Braunkohl bzw.
alternativ verschiedene Fleischsorten genießen. Nach dem Schlemmen ließen wir den
Nachmittag noch in angenehmer Atmosphäre ausklingen und freuen uns bereits jetzt
auf die nächste Braunkohlwanderung – dann mit hoffentlich genau so einer
hervorragenden Beteiligung von 43 Teilnehmern und erneut trockenem Wetter,
Daumen hoch für die gelungene Veranstaltung!
Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch Heike und Heinz, die an der
Organisation des Braunkohlwandertages fleißig mitgewirkt haben. :-)

Florian Fricke

Lebendiger Adventskalender

Am Dienstag, den 04. Dezember 2018 dufte unser Verein Ausrichter des diesjährigen
vierten Adventskalendertürchens sein. Auch in diesem Jahr sollten wieder zahlreiche
Vereinsmitglieder, vor allem viele Jugendliche, aber auch einige Gäste mit von der
Partie sein. Unsere Jugend hatte zuvor den Weihnachtsbaum prächtig geschmückt
und auch sonst möchten wir an dieser Stelle vorweg Manuela Berlet mit ihrem
Helferteam für die tatkräftige Unterstützung nochmal ein großes Dankeschön
aussprechen. Es sollte nicht mehr lange dauern, bis wir gegen 18.00 Uhr an diesem
recht milden Abend gespannt der Eröffnungsrede unseres Vorsitzenden Martin Berlet
zuhören und uns bald an den heißen Getränken, wie Glühwein, Kakao und
Kinderpunsch erfreuen durften. Außerdem wurde auch diesmal wieder durch leckere
Sandwiches, Brot und Kekse zwischendurch für das leibliche Wohl gesorgt. Während
das Kerzenlicht auf den Tischen funkelte und nach und nach rote Mützen zu
erblicken waren, wurden nun Liedzettel verteilt und wir begannen gemeinsam das
bekannte Weihnachtslied „In der Weihnachtsbäckerei...“ zu singen - bis im Anschluss
daran noch weitere Stücke folgen sollten. Kurze Zeit später verlas Martin Berlet noch
eine kleine Geschichte, die sich in der Weihnachtszeit vor etwa 100 Jahren real
zugetragen hat und zum Nachdenken anregte. Bis es später wieder zum normalen
Trainingsdienstag überging, genossen wir bei Kerzenschein und den
wohlschmeckenden Heißgetränken noch die Zeit des lebendigen Adventskalenders
und es wurde wiedermal viel erzählt – sowie gelacht! :-)

Florian Fricke

Umbau Schießstand 2018

Schützenverein Waggum goes digital

In der Rekordzeit von knapp vier Wochen haben wir unseren bisherigen
Schießstand mit 10 Scheibenzuganlagen auf moderne optische Messung
mittels Infrarot-Lichtschranken von der Firma Meyton umgebaut.An dieser
Stelle ein herzliches Dankeschön allen Mitgliedern, die das Projekt verwirklicht haben.
Nun haben wir in unserem Schützenhaus optimale Wettkampf- und Trainingsbedingungen
für unsere Mitglieder und bieten ein ganz neues Schiesserlebnis für unsere Gäste
bei unseren öffentlichen Schiessveranstaltungen an.
Und wie es sich für eine solche bahnbrechende Neuigkeit gehört, wollen wir unseren
Schießstand zum Start unseres 34. Preisschießens am 9. Februar 2019 offiziell eröffnen.
Wir freuen uns darauf, unseren Förderern „Danke“ zu sagen und möglichst viele Gäste
aus Waggum, Bienrode und Bevenrode begrüßen zu können. Hierüber informieren wir noch
detailliert in den nächsten beiden Ausgaben des Waggumer Echos. Bis dahin:
Bleiben Sie neugierig!

Martin Berlet

Königsball 2018

Am Samstag, dem 03. November 2018 stand mal wieder unser
alljährlicher Königsball auf dem Programm, der im Übrigen
gleichzeitig auch das höchste Fest im Schützenjahr präsentiert.
So kehrten an diesem recht kühlen Herbsttag über 50 Teilnehmer
in unserem Schützenheim ein und durften sich wenig später an
dem durch unseren Vorsitzenden Martin Berlet zitierten
„internationalen Männertag“ auf einen abwechslungsreichen Abend
freuen. Nach der Eröffnungsrede wurde nun das Buffet freigegeben,
welches jedes Jahr von dem amtierenden Königshaus gestiftet wird
und auch diesmal wieder einen echten Schmaus mit sich brachte.
Frisch gestärkt wurde anschließend Birgit & Ingo Knigge für ihre Hochzeit
am 30. April ein Präsent überreicht, während daraufhin Katja und
Thomas Klöppelt für ihre Eheschließung am 19.Oktober selbiges übergeben
bekamen. An dieser Stelle wünschen wir euch nochmals alles Gute für eure
gemeinsame Zukunft. Im Anschluss daran folgte nun die Proklamation des
diesjährigen „Besten Schützen“, dessen Titel Florian Fricke mit einem
6,8 Teiler aus dem Vorjahr verteidigen konnte. Doch nun ging es zum
Höhepunkt der Veranstaltung über, in dem unser Vorsitzender Martin
Berlet noch einmal alle diesjährigen Königinnen und Könige nach vorne bat.
Die insgesamt 13 Majestäten durften jetzt den angesehenen Königstanz vortragen,
während sich das Publikum dazu von den Plätzen erhob und fröhlich klatschte.
Kurze Zeit später sollte das nächste Highlight des Abends erfolgen,
in dem unsere Vereinsmitglieder Bärbel und Rolf Sander eine muntere
Showeinlage vorführten – wie auch bereits die Jahre zuvor ein gelungenes Stück,
dass am Ende ordentlich Beifall erhielt. Anschließend ließen wir das Event bei
stimmungsvoller Partymusik durch unseren DJ Thommäss noch bis in die Nacht
ausklingen und freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Waggumer Königsball
in 2019 – wenn wir durch unser 65. Bestehen dann gleich doppelten Anlass
zum Feiern haben werden! ;-)

Florian Fricke

 

 

Oktoberfest im Schützenhaus

Mit der Tradition der „Wiesn“ in München, die in diesem
Jahr zum 186. Mal stattfand können wir nicht ganz mithalten,
aber Tradition hat unser Oktoberfest schon. Seit Anfang
dieses Jahrtausends feiern die Schützen in Waggum ihr
alljährliches Oktoberfest. Eingeladen sind dazu auch Nichtschützen –
und viele sind dieser Einladung gefolgt. Wer sich einmal ein
bayerisches Outfit zugelegt hat, der freut sich halt darauf,
es bei diesem Fest wieder anziehen zu können.

Und so kamen knapp 40 Teilnehmer, meist in Tracht und
Dirndl gekleidet, am 29. September zum Oktoberfest ins
Schützenhaus. Wir feierten bei leckeren Haxen, Leberkäs,
Radi und natürlich Wolters Bier und Wolters Herbstbier und
weiteren Getränken die typisch bayerische Lebensart. Und
wenn wir uns schon mit der Pflege fremdländischer Bräuche
beschäftigen, dann darf unsere Nachbarstadt Peine-West nicht
fehlen: Es gab auch Lüttje Lage bei uns an diesem Abend – das
Mischgetränk aus dem speziellen obergärigen Lüttje-Lagen-Schankbier
und einem Kornbrand. Bei den Versuchen, es zu trinken, gab
es viele Lacher und mancher Tropfen landete neben der Kehle.
Hauptsache es hat Spaß gemacht.

Ganz entscheidend neben den Gaumenfreuden ist immer die
Musik und die kam von unserem allseits beliebten „Vereins-DJ“ Thomaess.
Bis in die tiefen Nachtstunden wurde getanzt, geschunkelt und gesungen.
Alle hatten sehr viel Spaß und verbrachten wieder überaus gemütliche und
fröhliche Stunden in unserem Schützenhaus.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns auf ein Wiedersehen
im nächsten Jahr. Danke auch an alle Helfer für die Vorbereitungen
für diese schöne Veranstaltung.

Martin Berlet

Schießmarathon

Am Samstag, dem 15. September 2018 nahmen insgesamt 6 Mitglieder
unseres Schützenvereins Waggum am jährlichen „100 Schuss in 100 Minuten
Auflage Marathon“ in Veltheim (Ohe) teil. Diese außergewöhnliche
Veranstaltung wird jedes Jahr vom Schützenverein Schandelah ausgerichtet
und sollte in diesem Jahr sogar einen neuen Teilnehmerrekord vermelden.
So starteten wir an diesem späten Samstagvormittag in unsere 100 Schuss,
welche wir in der Disziplin „Luftgewehr Stehend Auflage“ in 100 Minuten
absolvieren mussten. Nach zahlreichen beschossenen Streifen und immer
höchster Konzentration des präzisen Zielens fanden wir letztendlich unsere
Entlohnung durch die leckeren Bratwürste und Getränke, die von den
Ausrichtern ausgegeben wurden. Nun ließen es sich einige Schützen
unseres Vereins nicht nehmen, zwischendurch ein wenig Kleinkaliber
Auflage zu schießen und so auch mal neben unseren Luftdruckwaffen
die Möglichkeit einer Feuerwaffen-Disziplin zu bekommen. Am Nachmittag
fand dann die Siegerehrung statt. Im Gesamten konnte jeder Teilnehmer
maximal 1.000 Ring erreichen. Wir können mit folgenden Platzierungen
für unseren Schützenverein Waggum zufrieden sein:

Platz 5: Florian Fricke (975 Ring)
Platz 6: Heinz Hildebrand (973 Ring)
Platz 8: Sonja Brandes (971 Ring)
Platz 11: Michael Brandes (952 Ring)
Platz 15: Heike Hildebrand (916 Ring)
Platz 16: Lisa Brandes (902 Ring)

Florian Fricke erzielte während des Schießmarathons den besten
Einzelteiler (3,2) und erhielt dafür einen Pokal. Im Übrigens mussten
wir am Schluss feststellen, dass die am Anfang so knapp geglaubte
Zeit von 100 Minuten für uns deutlich ausreichend war und selbst der
langsamste Schütze den Marathon nach 88 Minuten abgeschlossen hat.
Nach der Siegerehrung wurde die Veranstaltung nach altem Brauch mit
einem dreifach kräftigen „Gut Schuss!“ beendet. Aufgrund der hervorragenden
Teilnehmerzahl wurde bereits jetzt verkündet, dass auch im nächsten Jahr
wieder ein neuer Schießmarathon stattfinden wird – da sind wir Waggumer
Schützenschwestern und Schützenbrüder doch gerne wieder mit am Start! ;-)

Florian Fricke

Jubiläumspokalschießen

Am Sonntag, den 09. September 2018 fand im Rahmen des 64.
Bestehens unseres Schützenverein Waggum das alljährliche
Jubiläumspokalschießen statt. Diese Veranstaltung ist dafür
bekannt, dass sie immer völlig unabhängig vom Wochentag am
selben Datum ausgetragen wird. So ließen wir es uns an diesem
sommerlichen Morgen nicht nehmen, mit einem gemeinsamen
Frühstück in den Tag zu starten. Nach Eröffnung durch unseren
Vorsitzenden Martin Berlet konnten wir uns erstmal richtig schön
stärken, bevor es anschließend zum sportlichen Teil überging.
Nach den vielen, zahlreichen Schüssen folgten dann am frühen
Nachmittag die Siegerehrungen. Den Reni + Wolfgang Schaper-Pokal
gewann bei den Damen Sonja Brandes und bei den Herren ging
der Titel an Martin Berlet. Über den Walter-Braun-Jubiläumspokal
dufte sich bei den Damen Corinna Fenner erfreuen, während
Marco Praast bei den Herren als Sieger vom Platz ging. Der Gitta-und
Horst-Düring-Jubiläumspokal wurde an Wilfried Stielau überreicht,
derweil durfte sich Christian Hildebrandt über den Sommerpokal freuen.
Die jüngste Gewinnerin des diesjährigen Jubiläumspokalschießens, die
sich auf der Ehrenscheibe verewigen durfte, heißt Julia Tanner.
Allen Gewinnern möchten wir an dieser Stelle nochmal unsere
herzlichen Glückwünsche aussprechen. Im Anschluss
daran verbrachten wir die letzten Stunden noch schön gemeinsam und
ließen den Tag bei besten Temperaturen ausklingen. Wir freuen uns
bereits jetzt auf den nächsten Jahrestag, wenn in 2019 unser großes
65. Jubiläum vor der Tür steht.

Florian Fricke

Kubb-Turnier

Am Samstag, dem 08. September 2018 nahm erstmals ein
Dreierteam aus unserem Verein, bestehend aus den Spielern
Enrico Raus, Florian Fricke und Jens Niederführ am
Kubb-Turnier „9. Lengeder Kubb Open“ teil. Nachdem wir den
Schieß-Trainingsdienstag zuvor durch einen Kubb-Trainingsdienstag
ersetzt hatten, starteten wir an diesem sonnigen Morgen also höchst
motiviert und für unser Ermessen gut vorbereitet in die Veranstaltung.
Nach der Begrüßung begannen für uns frisch gestärkt mit Brötchen
und aufmunterndem Kaffee die ersten Spiele der Gruppenphase.
Schnell stellten wir fest, dass hier wirklich die verschiedensten
Teams zusammengewürfelt wurden. So waren wir also noch nicht
einmal die einzigen blutigen Anfänger, die durch Geschicklichkeit
und Taktik die Holzsteine „Kubbs“ umzuwerfen versuchten. Am
Ende der Gruppenphase belegten wir den vierten Platz, welcher
uns in die Gruppe der besten 32 Teams aufsteigen ließ. Bei mittlerweile
sommerlichen Temperaturen kamen wir jetzt in den Genuss erfrischender
Kaltgetränke und lecker Gegrilltem. Nicht nur der Kampfwille und Teamgeist
waren bei uns im Vordergrund, sondern auch die guten Gespräche mit
unseren Mitstreitern zwischendurch, die aus den verschiedensten Ecken
des Landes angereist waren. Im Übrigen konnten wir durch viele Profis noch
zahlreiche Tipps und Tricks lernen. So gaben wir in den darauffolgenden
Spielen mit den Ratschlägen im Gepäck weiterhin unser Bestes und wur
den immer mal belohnt. Am Ende belegten wir für unseren
Schützenverein Waggum den 14. Platz, der sich für die erste Teilnahme
durchaus sehen lassen kann. Das gesamte Turnier fand bis zum gemeinsamen
Anschauen des Finales in den frühen Abendstunden unsere volle Begeisterung
und wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Wettkampf in 2019 - dann
mit vielleicht sogar noch ein paar mehr Mannschaften aus unserem Verein! ;-)

Florian Fricke

Benefizveranstaltung

Am Sonntag, dem 12. August 2018 nahm unser Verein am Fest anlässlich
der Saisoneröffnung der Kickers Braunschweig auf dem Sportplatz des
SV Grün-Weiß Waggum teil. Allerdings wurde der Rahmen neben den
alljährlich bekannten Dingen, wie Fototermin, interne Kurzturniere und
Fußballbörse in diesem Jahr noch erweitert. Denn parallel dazu wurde
ein Benefiz-Kinderfest zu Gunsten von Finn und seinem Assistenzhund
Charly ausgerichtet. So ließen wir es uns nicht nehmen, an diesem
heißen Tag durch den Kauf erfrischender Getränke für Finn zu spenden.
Ebenso durften wir für diesen guten Zweck lecker Gegrilltes erwerben,
mit dem wir uns erstmal kräftig stärken konnten. Am frühen Nachmittag
fand das Event dann seinen Höhepunkt, in dem unsere vom
Schützenverein Waggum gestellte Fußballmannschaft genau wie die
anderen drei Teams der Waggumer Vereine von Sebastian Knüfermannzum
Kurzturnier begrüßt wurde. In der Besetzung Christian Hildebrandt, Enrico Raus,
Florian Fricke, Jonas Sambale, Martin Berlet, Sören Meier,Theo und Tobias Lerche
durften wir Schützen in drei Spielen mit einer jeweiligen Spielzeit von 10 Minuten
beweisen, dass wir neben unseren guten Augen und Atemtechnik auch konditionell
und taktisch mithalten können – was als untrainierte Fußballspieler natürlich alles
andere als leicht werden sollte! ;-) So starteten wir gleich im ersten Spiel gegen
das routinierte Team vom SV Grün-Weiß Waggum mit einer 0:4-Niederlage. Beim
zweiten Spiel gelang Florian Fricke gegen die Freiwillige Feuerwehr Waggum das
einzige Tor unserer Schützen, dass immerhin zum 1:1-Endstand reichte. In der letzten
Begegnung verloren wir gegen die Gemeinschaft Wohneigentum Waggum mit 0:2.
Am Ende war unsere Schützenverein-Mannschaft mit dem erreichten 4. Platz dennoch
sehr zufrieden, da wir Schützen einfach alles gaben und bei dem Turnier zusammen
sehr viel Spaß hatten. Nach der Siegerehrung bedankte sich Marco Grzyb für die
Teilnahme der Waggumer Vereine und die Kickers luden alle Spieler noch auf eine
Runde Kaltgetränke ein.
An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich
bedanken und freuen uns gleichzeitig für Finn, dass wir ihm durch unsere Teilnahme
an der Benefizveranstaltung etwas Gutes tun konnten.

 

Florian Fricke

Das Königshaus 2018

1. Reihe von li:

Jugend Königin: Elisa Berlet, Lichtpunktkönig: Magnus Estorf, Große Königin: Mandy Hildebrandt, Großer König: Frank Busch,
Seniorenkönig: Gerhard Vogel, Seniorenkönigin: Bianca Wellbrock, Pistolenkönig: Jens Niederführ   

Dahinter von li:

Bogenkönigin: Corinna Fenner, Volkskönigin: Daniela Raake, Volkskönig: Julius Raake,
Jugend Bogenkönig: Tim Dürkopp, Kleine Königin: Manuela Berlet, (dahinter der Fahnenträger Tobias Lerche),
Kleiner König: Nils Niederführ, Herzogin: Lisa Brandes, Herzog: Michael Brandes.

Nicht auf dem Bild: Volksjugendkönig: Amir Ali Rafiel

Volksfest vom 15. bis 18. Juni 2018 – der Schützenverein war mittendrin dabei!

Am Freitag war es endlich wieder soweit: „Der Startschuss für das traditionelle 71. Waggumer
Volksfest verbunden mit dem 105. Geburtstag des Sportvereins Grün-Weiß Waggum fiel.“ Auch
in diesem Jahr wurden die vier bevorstehenden Festtage wieder mit reichlich Begeisterung
herbeigesehnt. Gleich zu Beginn hat unser Schützenverein abermals bei der traditionellen
Kranzniederlegung am Ehrenmal gemeinsam mit den anderen Vereinen der Volksfestgemeinschaft
Waggum an die Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Nach dem Eintreffen auf dem Festplatz und
zahlreichen Ansprachen sollte in absehbarer Zeit die Königsproklamation nicht mehr lange auf sich
warten lassen. Dem bis dato amtierenden Königshaus des letzten Jahres wurde gedankt und jedes
Mitglied durfte nun seine Kette ablegen. Anschließend nahm unser 2. Schießsportleiter Jens Schaper
die ersten Ehrungen vor. Dabei konnte die Gemeinschaft Wohneigentum Waggum den mittlerweile
schon legendären Pokal der Waggumer Vereine für sich sichern. Im Anschluss daran bekam
Simon Krain vom Sportverein Grün-Weiß Waggum als bester Einzelschütze dieser Konkurrenz
einen Pokal überreicht. Florian Fricke schaffte es, seinen Schnapszahlpokal zu verteidigen und so
erhielt er dieses Jahr erneut diese Trophäe. Die Spannung stieg beinahe ins Unermessliche, als nun
nach und nach die neuen Majestäten des Waggumer Königshauses verlesen wurden und diese ihre
Orden, Ketten und Königsscheiben in Empfang nehmen durften. Mandy Hildebrandt und Frank Busch
sind das neue große Königspaar, die Würde des kleinen Königspaars erlangten Manuela Berlet und
Nils Niederführ, das Herzogspaar besteht jetzt aus Lisa und Michael Brandes, unterdessen das
Seniorenpaar von Bianca Wellbrock und Gerhard Vogel gestellt wird. Neuer Pistolenkönig wurde
Jens Niederführ, während Corinna Fenner die Würde der Waggumer Bogenkönigin für sich
beanspruchen konnte. Ebenfalls in der Sparte „Bogen“ wurde im Jugendbereich Tim Dürkopp
proklamiert. Unsere amtierende Kreisjugendkönigin Elisa Berlet schaffte es, auch im Waggumer
Königshaus neue Jugendkönigin zu werden. Magnus Estorf wurde zum neuen Lichtpunktkönig
gekrönt. Das neue Volkskönigspaar heißt Daniela und Julius Raake. Amir Ali Rafiel wurde neuer
Volksjugendkönig. An dieser Stelle gratulieren wir allen Gewinnern nochmal ganz herzlich und
wünschen Ihnen weiterhin „Gut Schuss!“.

Am Samstag fand dann nach altem Brauch das Scheibenannageln statt. Das Ganze in einem Umzug
von fast 100 Teilnehmern, bestehend aus Mitgliedern unseres Vereins, den Schützenvereinen aus
Veltheim und der Sandwüste sowie Abordnungen der Waggumer Vereine mit unserer Freiwilligen
Feuerwehr. Zusätzlich wurde das Spektakel noch vom Spielmannzug Salzgitter-Lebenstedt begleitet.
Hierbei wurden alle Königsscheiben zu ihren jeweiligen Majestäten nach Hause gebracht und mit
vorgetragenen Sprüchen, sowie lustigen Anekdoten an den Häusern der Gewinner befestigt.
Bei bestem Wetter wurden wir nicht nur mit erfrischenden Getränken und leckerem Essen versorgt,
sondern auch mit musikalischen Einlagen des Spielmannzugs. Am Abend fand im Festzelt der nächste
Höhepunkt statt, in dem alle gespannt die Aufführung unserer Schützenjugend verfolgen durften.
Dabei legten sich unsere Jugendlichen so mächtig ins Zeug, dass die Darbietung im Publikum schnell
Anerkennung fand und Marlon Stephan am Ende sogar noch ein einzigartiges Schlagzeug-Solo als
Zugabe bot.  

Am Sonntag nahmen morgens viele Mitglieder unseres Schützenvereins am jährlichen Festzeltgottesdienst
teil, bis es anschließend im Vereinsheim zum gemeinsamen Frühstück überging. Wenig später war es
dann Zeit für unseren Festumzug durch die Waggumer Straßen. Hierbei konnten unsere jungen
Zuschauer auch in diesem Jahr wieder in den Genuss zahlreicher Süßigkeiten kommen, die
während des Marsches durch unsere Schützenjugend und vom eigens geschmückten Wagen
unserer Seniorinnen und Senioren unter das Volk gebracht wurden. Auf dem Festzelt angekommen,
konnten wir nun bei gemütlicher Kaffeetafel die musikalischen Darbietungen der verschiedenen
Musikzüge genießen und wenig später zum „Autoscooter der Schützen“ übergehen. Nach einigen
rasanten Fahrten und viel Spaß klang der Tag mit dem deutschen WM-Spiel im Festzelt langsam aus.

Der Montag stand traditionell wieder ganz im Zeichen des Waggumer Frühstücks. So konnten wir
uns frisch gestärkt in die letzten gemeinsamen Stunden des diesjährigen Volksfestes begeben und
nochmals unser Glück bei den Tombola-Losen versuchen. Auch an diesem letzten Tag der
Veranstaltung spielte das Wetter hervorragend mit, sodass wir am Ende nochmal auf der
Vereinsterrasse sitzen und das abschließende Eieressen stattfinden lassen konnten. Das 71. Waggumer
Volksfest hat uns allen wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet und wir danken dem Sportverein
Grün-Weiß Waggum für die diesjährige Ausrichtung mit einem dreifach „Gut Schuss“. Wir freuen uns
bereits jetzt auf das nächste Fest im kommenden Jahr, an dem unser Verein sogar der Ausrichter
sein wird.

Florian Fricke

 

Damenfahrt 2018

Diesmal machten sich 14 unternehmungslustige Damen Richtung Holland auf den Weg.
Gut versorgt mit „lekker“ Kuchen und Spezial Keksen von Angelika konnten uns selbst
die Menschenmassen und Fahrräder in Amsterdam nicht schrecken. Amsterdam ist halt
sehr beliebt bei den Touristen und wenn dann auch noch der König erscheint und die
Sonne lacht, ist es besonders voll. Am Abend des 4. Mai schlossen wir uns unseren
Gastgebern an und gedachten der Opfer des 2. Weltkrieges. In Holland wird dann für
2. Minuten jede Tätigkeit eingestellt. Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Tulpe.
Wir besuchten den Keukenhof. Hier wachsen auf 32 ha 7 Millionen Tulpen. Keine Angst
gezählt haben wir sie nicht! Am letzten Tag besichtigten wir dann noch Amsterdam von
den Grachten aus. Mit einem kleinen Zwischenstopp in einer Käserei und Holzschuhfabrik
ging es dann wieder Richtung Heimat.

Fazit: Es war mal wieder eine „lekker“ Damenfahrt. Vielen Dank an unsere Damenleiterinnen
Kerstin und Corinna. Wir freuen uns schon auf den nächsten Event…

Sonja Brandes

Gnadenhochzeit

Ursula und Gerhard Vogel feierten am Dienstag, den 10.04.2018
– nach 70 Jahren Ehe – ihre Gnadenhochzeit.


Dazu gratulieren wir recht herzlich.

 

Schützen aus Waggum räumen beim Preisschießen in Hondelage ab…

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Schützen aus unserem Verein am Preisschießen in Hondelage teil. Die Schützen-Gilde Hondelage stellte ihre Veranstaltung unter das Motto vom „Harz bis ans Meer…“. Der weiteste angereiste Teilnehmer kam diesmal sogar extra aus Schwerin vorbei und sicherte sich den ersten Platz von 169 Teilnehmern. Unsere Ergebnisse konnten sich aber auch sehen lassen: Platz 42 Sonja Brandes (16,12 Teiler), Platz 48 Matthias Kamphenkel (18,03 Teiler), Platz 68 Tobias Lerche (31,57 Teiler), Platz 80 Theo Lerche (31,57 Teiler), Platz 89 Jens Schaper (36,15 Teiler) und Platz 141 Klaus Fiedler (82,01 Teiler). Dafür, dass wir so zahlreich an dem Wettkampf teilgenommen haben, haben wir noch eine Kiste Bier, Bratwürstchen und Senf bekommen. Diese wird dann in naher Zukunft gerecht untere den Teilnehmern geteilt. Vielleicht können wir ja im nächsten Jahr mit ein paar mehr Schützen den Schützenverein Hondelage überfallen. Bei der anschließenden Verlosung hatten wir auch noch Glück und haben einen kompletten Schinken nach Waggum geholt…. Verhungern werden wir also nicht….

Sonja Brandes

Kreiskönigsfest 2018

Am Samstag, dem 10. März 2018 besuchten insgesamt 16 Schützenschwestern- und Schützenbrüder unseres Vereins den alljährlichen Kreiskönigsball im Ölper Waldhaus. Wie auch schon die Jahre zuvor ist diese Location nicht nur für ihr hervorragendes Ambiente sehr beliebt, sondern lässt zusätzlich immer auf eine erfolgreiche Königsproklamation unserer Schützen hoffen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung durften sich insgesamt sechs Mitglieder unseres Schützenvereins Waggum für ihre Rolle im amtierenden Waggumer Königshaus auf eine Ehrennadel vom Kreisschützenverband freuen.

Danach ließ die Proklamation des neuen Kreiskönigshauses auch nicht mehr lange auf sich warten. Die Spannung stieg beinahe zu ins Unermessliche, als die erste Sparte „Jugend“ verlesen wurde. Tatsächlich gelang es dabei unserer Jugendlichen Elisa Berlet, mit einem 9,8 Teiler die Würde der neuen Kreisjugendkönigin zu erringen. An dieser Stelle gratulieren wir ihr ganz herzlich. Jonas Sambale belegte Platz 6. Anschließend wurde Marco Praast in der Sparte „Herren“ für seinen 4. Platz geehrt, während Florian Fricke seinen 6. Platz verliehen bekam.

Nach der Königsproklamation klang der Abend noch bei guter Musik in gemütlicher Atmosphäre bis in die späten Abendstunden aus. Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Kreiskönigsball in 2019, wenn es wieder heißt: „Neues Jahr, neues Glück!“ Vielleicht können wir dann ja unsere gute Beteiligung nochmals überbieten oder wieder einen neuen Waggumer Schützen im Kreiskönigshaus begrüßen?!...

Florian Fricke

Preisschießen

Am Freitag, dem 19. Januar 2018 um 18.00 Uhr war es endlich wieder soweit: „Der Startschuss für unser 33. Preisschießen in Waggum fiel.“ Bereits lange im Vorfeld wurde diese traditionelle Veranstaltung angekündigt und nicht nur von unseren Vereinsmitgliedern, sondern auch von den Schützen anderer Vereine und der Waggumer Bevölkerung stark herbeigesehnt. Aus diesem Grund erschienen zur Eröffnung aus unserem amtierenden Königshaus die Volkskönigin, das große Königspaar sowie das Kaiserpaar. Außerdem eröffneten der Bezirksbürgermeister und unsere beiden Dorfpolizisten den Wettbewerb.

Nach Eröffnung durch unseren Vorsitzenden Martin Berlet, durften unsere geladenen Ehrengäste dann die ersten Schüsse abgeben. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen konnte, dass auch diesmal mit insgesamt 141 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Rekord vom letzten Jahr erneut übertroffen werden würde. Dazu sollte am Schluss mit 12 teilnehmenden Gastvereinen ebenfalls ein weiterer Wert geknackt werden. Wie bereits die Jahre zuvor, gab es auch diesmal an den einzelnen Schießabenden wieder abwechslungsreiche Tagespreise zu gewinnen. So wurde bei allen Teilnehmern der an den jeweiligen Schießabenden zuerst gekaufte 10er Streifen in die Tagespreiswertung genommen. Nach insgesamt 9 Schießtagen und vielen vergangenen eifrigen Stunden des präzisen Zielens möchten wir nochmal ein „Glückwunsch“ an alle Tagespreissieger aussprechen. Im Übrigen ist es in diesem Jahr gleich vier Teilnehmern gelungen, einen 0,0 Teiler zu erzielen.

Am Samstag, dem 24. Februar 2018 um 18.00 Uhr fand dann im Rahmen des traditionellen Abschlussessens u. a. im Beisein des Bezirksbürgermeisters Gerhard Stülten, des Vertreters der Sparkasse Udo Pommerening, der beiden Dorfpolizisten Sigrid Pfeiffer & Michael Brezina  und der Wolters Brauerei Klaus Heine die Siegerehrung statt. Alle glücklichen Gewinner bekamen nicht nur Geldpreise, sondern konnten nun auch optional aus interessanten Sachpreisen auswählen. Erstmals in diesem Jahr bekam die Mannschaft mit den meisten Teilnehmern einen Preis. Diesen Platz teilten sich am Ende die Schützenvereine SV Schandelah und SV Watenbüttel mit jeweils 10 Schützen und bekamen dafür jeweilig ein 30-Liter Fass Wolters Pilsener aus der Hand des Brauereivertreters Klaus Heine überreicht. Eine weitere Neuerung betraf die 10tel Wertung, bei der dieses mal nicht nur eine, sondern die besten zwei 10er Serien entscheidend waren. Hier belegten Karlheinz van Hoorn (215,2 Ring) den 1. Platz, gefolgt von Frank Reiher (215,1 Ring) und Florian Fricke (215,1 Ring). Unverändert blieb jedoch die Teilerwertung, bei der die besten zwei Schüsse auf Hundertstel genau gewertet wurden. Karlheinz van Hoorn (1,0 Teiler) konnte auch hier Platz 1 für sich beanspruchen, während Frank Reiher (3,0 Teiler) und Tobias Lerche (3,6 Teiler) folgten. Zusätzlich bekamen in diesem Jahr sogar noch Teilnehmer mit Schnapszahl-Teilern kleine Extrapreise überreicht. Außerdem wurden zum Abschluss noch einige Preise verlost, u. a. Gutscheine für das nächste Preisschießen in 2019.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Sponsoren für die tollen Sachpreise, aber auch bei den vielen, fleißigen Helfern bedanken.

Nach dem Essen und den verschiedenen Siegerehrungen wurde noch bis zur späten Stunde gemütlich beisammen gesessen und der Abend klang bei eisigen Temperaturen draußen in unserem gemütlichen Vereinsheim drinnen spät in der Nacht aus. Bereits jetzt freuen wir uns auf das Preisschießen im nächsten Jahr mit vielleicht einem erneuten Teilnehmerrekord?! ;-)

Florian Fricke

Braunkohlwanderung 2018

Am Sonntag dem 07.01.2018 war der Schützenverein Waggum pünktlich um 10:00 Uhr aufgebrochen zur jährlichen Braunkohl Wanderung. Los ging es am Feuerbrunnen in Richtung Bienrode und dann rechts an der Kieskuhle vorbei. Am Kleingartenverein Bienrode war dann die erste Zwischenstation um verlorene Energie wieder aufzuladen. Ela und Chris hatten Kakao, Glühwein, Bier und das ein oder andere Naschwerk dabei.
Nach der Pause ging es weiter in Richtung Wenden. Über den Parkplatz von Möma und dann zum Schulgelände in Wenden.
Neben der Aula haben wir nun die zweite Pause mit dem obligatorischen Stiefel Weitwurf genossen. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal zwei Gewinner mit der gleichen Weite. Da der eine Gewinner Tobias Lerche den Pokal gestiftet hatte, hat er großzügiger Weise auf den Sieg verzichtet und somit ging der Pokal auch in diesem Jahr an Christian Hildebrandt.
Weiter ging es nun entlang der Straßenbahn Schienen in Richtung Rühme, zu unserem Ziel Hotel Nord. Hier erwartete uns ein herrliches Essen. Braunkohl mit Bregenwurst, Bauchfleisch und Kasseler nebst Kartoffeln. Zum Abschluss des Essens gab es vom Wirt und vom Schützenverein noch zwei Runden Schnaps. Dafür nochmal ein dickes Dankeschön.
Ein ebensolches Dankeschön geht an Heike und Heinz Hildebrand für die schwierige Aufgabe eine trockene Route zu finden. Danke sagen möchten wir auch Ela und Chris für die gute Versorgung während der Pausen.
Nun heißt es wieder warten bis zum nächsten Jahr.

 

 

Weihnachtsfeier

Den Abschluss des Jahres bildete am 16. Dezember unsere Weihnachtsfeier. Insgesamt 26 Teilnehmern saßen stimmungsvoll bei Kaffee und Kuchen und weihnachtlichen Liedern zusammen. Dann startete der Schießwettbewerb um den Weihnachts-Kristall-Pokal, gestiftet von Manuela und mir. Auch in diesem Jahr galt es, möglichst zwei Treffer nahe beieinander zu landen. Es wurde nämlich wieder der kleinere Teiler vom größeren Teiler abgezogen und mit der Quersumme aus beiden Teilern multipliziert. So haben alle eine Chance, zu gewinnen. Unser Seniorenkönig und Ehrenmitglied Gerd kam mit zwei Achten und dem Endergebnis 1.575 auf den dritten Platz. Unser (noch) Nicht-Mitglied Michaela landete mit zwei Sechsen und dem Endergebnis 510 auf dem zweiten Platz und Sonja errang mit zwei Zehnen und einem Endergebnis von 152 unangefochten den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch, liebe Sonja. Nach einer Weihnachtsgeschichte von Bärbel gab es dann noch leckeres Brat-Curry und alle gingen zufrieden nach Hause. Auch hier danke ich allen Helferinnen und Helfer bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier.

[nbsp]

Lebendiger Adventskalender am Schützenhaus

 Am 5. Dezember war der Schützenverein Gastgeber am Schützenhaus
und stimmte auf die Weihnachtszeit ein.

Bei Plätzchen und Stollen (von der Schützenjugend gebacken), Sandwiches
und Apfel-Schmalzbroten sangen wir gemeinsam Weihnachtslieder und lauschten
den Weihnachtsgeschichten von Martin. Als besonderen Überraschungsgast
konnten wir Leo, das Eintrachtmaskottchen begrüßen.

Vielen Dank für den Besuch und an alle Helfer.

 

Weihnachtsmarkt „rund um die Kirche“

Bei kaltem Winterwetter schmeckte unsere Feuerzangenbowle den zahlreich erschienen Gästen
richtig gut. Die Schützenjugend bot erstmalig eine Goldschatzsuche an,
wo die „Kleinen“ eine Schatzkiste in einem großen Haufen Stroh suchen konnten.